[Rezension] Rabenprinz von Margaret Rogerson

31. März 2020





Titel: Rabenprinz
Autor: Margaret Rogerson
Erschienen: 16. März 2020
Preis: Gebunden € 17,00 / ebook € 9,99
Seitenanzahl: 384
Verlag: cbj


"Die 17-jährige Isobel ist eine begabte Porträtmalerin mit einer gefährlichen Klientel: das unheimliche Volk der Elfen; unsterbliche Wesen, die nichts erschaffen können, ohne zu Staub zu zerfallen. Doch als Isobel ihren ersten royalen Kunden empfängt – Rook, den Prinz des Herbstlandes – begeht sie einen fatalen Fehler. Sie malt den menschlichen Schmerz in seinen Augen – eine Schwäche, die Rook das Leben kosten könnte. Um sein Leben zu retten, müssen Isobel und Rook lernen, einander zu vertrauen. Doch als aus Vertrauen langsam Liebe wird, brechen die beiden ein Gesetz des Elfenvolkes, das gnadenlose Konsequenzen nach sich zieht …"


Auf dieses Buch war ich schon als ich das wundervolle Cover das erste Mal gesehen habe extrem neugierig. Auch der Klappentext klang sehr vielversprechend und so musste ich es einfach lesen. Zunächst einmal möchte ich sagen, dass der Schreibstil der Autorin wirklich wunderschön ist. Ihre Art zu schreiben ist richtig magisch und künstlerisch, was auch wirklich wunderbar zu der Geschichte gepasst hat.

Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und Isobel mochte ich von der ersten Seite an schon sehr. Sie ist eine starke junge Frau, die sich durch ihre Kunst durchs Leben schlägt und um ihre Familie kümmert, wo es nur geht. Ihre sind vor einiger Zeit gestorben, weshalb sie bei ihrer Tante wohnt, welche sie auch aufgezogen hat. Bei ihnen leben außerdem noch die Zwillinge, welche eigentlich einmal Ziegen waren und durch einen Zauber zu Menschen wurden. Die beiden waren wirklich genial und ich habe sie schnell lieb gewonnen, da das tierische bei ihnen oft durchkommt und sie dadurch nur noch liebenswerter erscheinen. Auch, wenn sie hier und da Mal einen Streich spiele und einen Frosch essen.
Bei Rook habe ich anfangs ein wenig gebraucht um mit ihm warmzuwerden. Doch nach und nach hat er nicht nur Isobels, sondern auch mein Herz erobert. Die Geschichte der beiden ist wirklich sehr schön erzählt und auch an manchen Stellen sehr witzig. Doch leider, auch wenn mir die Geschichte insgesamt ziemlich gut gefallen hat, so gab es auch ein paar Stellen, die sich für mich etwas gezogen haben. Richtige Spannung kam für mich nur gegen Ende, es ist zwar schon einige passiert, doch irgendwie fehlte mir die richtige Action bei manchen Szenen, überhaupt bei den Kampfszenen. Die hätten doch noch etwas mehr Pep gebraucht.

Das Welten-Design hat mir ansonsten ziemlich gut gefallen. Es gab viele Erklärungen und alles ist sehr märchenhaft gestaltet, sodass mir der Einstieg in die Geschichte überhaupt nicht schwerfiel. Der schöne Schreibstil der Autorin hat auch dafür gesorgt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte, da ich so neugierig war, wie die Geschichte von Isobel und Rook wohl enden wird, da nämlich die Beziehung bzw. die Liebe zwischen Menschen und Elfen verboten ist.


Alles in allem hat mir das Buch, trotz einiger paar Kritikpunkten, ziemlich gut gefallen und ich kann mir gut vorstellen noch mehr Bücher der Autorin zu lesen. Soviel ich weiß ist "Rabenprinz" ein Einzelband, was ich sehr schön finde, denn das Ende war wirklich super und hat die Geschichte wundervoll abgerundet. :)


Vielen Dank an den Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Ahoi Mell,

    hmmm, mit diesem Buch hatte ich ja eine ganze Weile geliebäugelt... Einerseits lassen mich deine Worte das Buch nun doch lesen wollen, andererseits schreckt mich der zähe Mittelteil... ich werd wohl noch ein paar mehr Rezensionen abwarten ^^

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    AntwortenLöschen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.