[Rezension] Nebelsilber von Tanja Heitmann





Titel: Nebelsilber
Autor: Tanja Heitmann
Erschienen: 23. November 2015
Preis: eBook € 13,99
Seitenanzahl: 401
Verlag: cbt


"Der Herzschlag, der dich ruft ...
Als die siebzehnjährige Edie mit ihrem Vater in ein einsames Haus im Wald zieht, will sie eigentlich nur ihren Liebeskummer bewältigen. Das abgeschiedene Wasserruh ist jedoch ein Ort voller Mythen, die einen unwiderstehlichen Reiz auf sie ausüben. Als plötzlich der vor zehn Jahren verschollene Silas Sterner vor ihr steht, kann er sich nur daran erinnern, dass ihr Herzschlag ihn zurückgebracht hat. Doch im Nebel des Erlenwalds lauert eine dunkle Macht darauf, Silas wieder in die Nachtschatten tief im Erdreich unter Wasserruh zu locken. Edie gerät in ein Netz aus alten Geheimnissen und Lügen, während das Band zwischen ihr und Silas immer stärker wird – bis es plötzlich zu reißen droht, als sie der Wahrheit zu nahe kommt."


Dieses Buch habe ich in letzter Zeit öfters vor mich hergeschoben, da ich nie wirklich Lust darauf hatte, doch jetzt musste ich es endlich einmal lesen, da es auch das letzte Buch war, was mir für eine Challenge gefehlt hat. Jetzt, nachdem ich es gelesen habe, muss ich sagen, dass ich echt dumm war, solange damit zu warten!
"Nebelsilber" ist eine düstere aber schöne Geschichte mit einer tollen Handlung, eingepackt in einem wundervollen Setting. Tanja Heitmann hat wirklich eine tolle Welt erschaffen, die sowohl wunderschön als auch zum Fürchten ist. In dem Buch geht es nämlich um die junge Edie, die mit ihrem Vater in das kleine Dorf Wasserruh zieht, da sie und auch ihr Vater sich vor Liebesproblemen verstecken wollen und einmal eine Auszeit brauchen.  So beziehen sie also ein altes Bauernhaus, welches schon seit Generationen in ihrer Familie liegt und versuchen in der Ruhe des Ortes wieder zu Kräften zu kommen. Doch Edie, die schon seit ihrer Geburt eine bestimmte Gabe besitzt, merkt sofort, dass an Wasserruh mehr dran ist, als man zunächst denkt und so spaziert sie eines Tages regelrecht in ein geheimnisvolles und düsteres Abenteuer.
Ich mochte Edie von Anfang bis Ende echt gerne. Hin und wieder musste ich mir zwar wirklich gegen die Stirn schlagen, weil sie sich manchmal ziemlich blöd angestellt hat, doch im Großen und Ganzen ist sie mir sehr ans Herz gewachsen und ich habe sehr gehofft, dass zum Schluss alles für sie gut wird. Denn zu Beginn ist sie noch ziemlich fertig und kämpft mit den ganz gewöhnlichen Teenagerproblemen, doch im Laufe der Geschichte muss sie sich noch ganz anderen Problemen stellen. Ganz besonders nachdem sie Silas Sterner trifft. Bei Silas wusste ich zunächst nicht so genau was ich von ihm halten soll, was eigentlich das ganze Buch über bestehen blieb. Trotzdem mochte ich ihn irgendwie, was wahrscheinlich daran lag, dass Edie ihn so mochte und er wirklich die meiste Zeit richtig lieb rüberkommt.
Ich muss sagen, dass sich nicht damit gerechnet habe, dass es in der Geschichte um den Erlkönig (hier "Erlenkönig" genannt) geht, hätte ich das früher überrissen, dann hätte ich das Buch auch schon viel früher gelesen, da mich diese Sagen und Geschichten sehr interessieren. Aber entweder habe ich den Klappentext nur überflogen oder schon wieder völlig vergessen gehabt, denn wenn ich ihn mir jetzt durchlesen ist, es eh ganz logisch. Auf jeden Fall bin ich jedoch froh, dass ich das Buch gelesen habe, denn ich bin regelrecht darin versunken. Schon nach dem ersten Kapitel konnte ich kaum noch aufhören zu lesen und habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, da ich immer wissen wollte, wie es weitergeht und wie die Geschichte von Edie und Silas enden wird.

"Nebelsilber" hat es auf jeden Fall geschafft mich voll und ganz zu begeistern. Eine wirklich tolle Geschichte mit einem märchenhaften Setting, sympathischen Charakteren und einer düsteren aber schönen Geschichte. Ich kann das Buch jedem nur wärmsten empfehlen, der ein Fan von alten Sagen oder Märchen ist. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.