[Rezension] Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson





Titel: Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen. Band 1
Autor: Mary E. Pearson
Erschienen: 16. Februar 2017
Preis: Gebunden € 18,00 / ebook € 13,99
Seitenanzahl: 559
Verlag: ONE ein Imprint der Bastei Lübbe


"Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ..."


Schon öfters habe ich von dem Buch beziehungsweise von der Reihe viel Gutes gehört und habe mir deshalb, und wegen de interessanten Klappentext das Buch geholt und es nun endlich gelesen.
In "Der Kuss der Lüge" geht es um die junge Prinzessin Lia, die am Tag ihrer anrangierten Hochzeit mit ihrer Zofe, und ebenso besten Freundin, abhaut, um sich ein neues und freies Leben aufzubauen, in dem ihr niemand sagt, was sie zu tun hat. Ganz ohne Verpflichtungen und ganz ohne Prinzen, den sie heiraten muss. So gelangen die beiden jungen Frauen in die kleine Hafenstadt Terravin und finden dort Arbeit und Unterkunft in einem Gasthof, wo Lia auf zwei besondere Männer trifft, die ihre Leben verändern. Doch weiß sie, und auch wir Leser zunächst nicht, was es mit den beiden genauer auf sich hat. Denn ein Attentäter und auch der verschmähte Prinz sich auf der Suche nach Lia und so steht man als Leser zunächst vor der Frage, wer von den beiden jungen Männern nun wer sein könnte. Diese Frage gibt dem Buch eine gewisse Spannung, denn es gibt immer wieder Kapitel aus der Sicht des Attentäters, des Prinzen aber auch aus der Sicht von den beiden Männern Kaden und Rafe, sodass man immer wieder ins Grübeln gerät, wer von den beiden nun wer sein könnte. Ansonsten passiert eigentlich in der ersten Hälfte des Buchs nicht viel außer dem normalen Alltagsleben, weswegen sich das Buch für mich ein wenig gezogen hatte. Doch ab ca der Hälfte des Buches ändert sicher einiges und es kommt mehr Spannung auf. Leider gibt es dann auch ein paar Abschnitte, die sich für mich etwas gezogen haben, doch im Großen und Ganzen war das Buch unglaublich interessant und richtig schön erzählt. Der Schreibstil von Mary E. Person hat mir meist sehr gut gefallen, da sie die Welt und auch die Charaktere so toll beschreibt, sodass man richtig in der Geschichte versinkt. Obwohl ich mit Lia am Anfang ein paar Probleme hatte, da sie mir doch etwas zu egoistisch und kindisch vorkam, so hat sich das im Laufe der Handlung doch gebessert und ich habe sie richtig ins Herz geschlossen. Welchen der beiden Männer mein persönlicher Favorit ist, verrate ich jedoch nicht. Wobei ich beide recht gern habe, hat es einer geschafft mir mehr ans Herz zu wachsen, was aber wahrscheinlich bei fast allen Lesern so ist. ;)

"Der Kuss der Lüge" ist meiner Meinung nach ein recht gelungener Auftakt der Reihe, und obwohl ich ein paar kleine Schwierigkeiten anfangs mit Lia hatte und sich einige Passagen für mich etwas gezogen haben, so hat mir das Buch trotzdem sehr gut gefallen und ich bin schon unheimlich gespannt auf den nächsten Teil, da das Ende sehr spannend und interessant war. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.