[Rezension] Mondprinzessin von Ava Reed





Titel: Mondprinzessin
Autor: Ava Reed
Erschienen: 1. Oktober 2016
Preis: Taschenbuch € 12,00 / ebook € 3,99
Seitenanzahl: 256

"Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm..."


Das wunderschöne Cover und auch der interessante Klappentext haben es mir angetan, weswegen ich das Buch unbedingt lesen musste. Mit seinen rund 256 Seiten habe ich mir zwar nicht wirklich eine unglaublich ausgearbeitete Geschichte erwartet, doch das Buch hat mich auf jeden Fall in dieser Sache sehr überrascht. Ava Reed hat es geschafft in den wenigen Seiten eine wirklich wundervolle und vollkommen überzeugende Welt zu erschaffen und einen Geschichte zu schreiben, die mein Herz richtig fertiggemacht hat. Die Charaktere sind so liebevoll gestaltet, sodass man einfach nicht anders kann, als sie sofort ins Herz zu schließen. Ganz besonders Lynn und Juri haben es mir voll und ganz angetan. Die Handlung wird abwechseln aus der Ich-Perspektive der beiden erzählt, wodurch man zu beiden Charakteren eine gute Bindung aufbauen kann. Die ganze Handlung war wirklich sehr schön erzählt und ein wenig, zumindest an ein paar Punkten hat mich die Geschichte etwas an Sailor Moon erinnert, was ich natürlich klasse fand, da ich den Anime in meiner Kindheit geliebt habe und auch heute noch sehr mag. :)
Bis jetzt hatte ich von Ava Reed nur ein Buch gelesen, welches mich vom Schreibstil her nicht wirklich von den Socken gerissen hat. "Mondprinzessin" hingegen hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt und nicht mehr losgelassen. Avas Schreibstil ist sehr flüssig und locker, wodurch man nur so durch die Seiten fliegt. Die ganze Zeit über war ich unheimlich gespannt, wie es weitergehen wird, und konnte kaum aufhören zu lesen. (Leider war ich durch private Angelegenheiten öfters dazu gezwungen. xD) 
Anfangs hatte ich ein wenig Angst vor dem Buch, da ich schon an allen möglichen Ecken gehört habe, dass das Ende ziemlich schlimm war. Meiner Ansicht nach war meine Angst jedoch unbegründet, denn ich finde, dass das Ende sehr gut passt und sich das Buch so von vielen anderen Büchern abhebt. Natürlich hat es mich auch ein bisschen fertig gemacht und ich habe die eine oder andere Träne vergossen, doch trotzdem finde ich es sehr passend und auch auf eine gewisse weise sehr schön.

Für mich ist "Mondprinzessin" eine wirklich tolle und vollkommen gelungene Geschichte die mir von Anfang bis zum "bitteren" Ende sehr gut gefallen hat. Auch besagtes Ende fand ich eigentlich wirklich perfekt passend zur Geschichte und sehr bewegend. Ich habe auch schon gesehen, dass Ava nächstes Jahr noch einen zweiten Band herausbringt. Meiner Meinung nach müsste das nicht wirklich sein, da ich den Abschluss sehr gelungen fand. Aber vielleicht schaue ich mir den zweiten Band trotzdem mal an und überlege noch etwas, ob ich ihn lesen werde. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen