[Rezension] Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater

11. Oktober 2020





Titel: Wen der Rabe ruft
Autor: Maggie Stiefvater
Erschienen: 9. Oktober 2013
Preis: Gebunden € 18,95 / ebook € 3,99
Seitenanzahl: 464
Verlag: Loewe Verlag


"Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?
„Wen der Rabe ruft“ ist der erste von vier Bänden."


Von diesem Buch, beziehungsweise von der gesamten Reihe, habe ich schon so viel Gutes gehört, sodass ich die Bücher auch schon seit Längerem mal lesen wollte. Jetzt habe ich es endlich geschafft mir den ersten Teil zuzulegen und habe ihn mir dann auch gleich zu Gemüte geführt. :)

Um ehrlich zu sein waren meine Erwartungen an das Buch sehr hoch, da ich eben schon so viele gute Rezensionen gelesen habe. (Natürlich auch einige schlechte aber doch eher mehr Gute). Leider muss ich sagen, dass mich das Buch nicht so begeistern konnte ich wie es gehofft hatte. Ebenso war die Handlung auch ganz anders als ich ursprünglich erwartet hatte, was mir anfangs schon ein wenig einen Dämpfer verpasst hat. Dazu kommt auch noch, dass ich bei den ersten paar Kapiteln ziemliche Probleme hatte in die ganze Geschichte hineinzufinden, was wohl daran lag, dass ich mich erst an den Schreibstil der Autorin gewöhnen musste. Der Schreibstil an sich hat mir dann eigentlich nach einigen Kapitel doch ganz gut gefallen und auch die Handlung der Geschichte war sehr interessant, sodass ich auch gerne noch die restlichen Teile der Reihe lesen wollen würde.
Leider ist mein großer Minuspunkt bei diesem Buch die Charaktere. Irgendwie bin ich mit allen überhaupt nicht zurechtgekommen, obwohl auch das Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wurde, sodass man eigentlich meinen könnte, dass man so eine bessere Bindung zu den verschiedenen Personen bekommen könnte, doch irgendwie hat es bei mir mit keinem Charakter richtig gefunkt. Am ehesten mochte ich Blue noch am liebsten, doch auch sie war für mich zu weit weg. Ich konnte keinen der Charaktere richtig greifen. Ganz besonders die Raven Boys, Gansey, Adam, Ronan und Noah, waren mir von Anfang bis zum Ende auch wenig sympathisch, sodass sich das Lesen für mich etwas anstrengend gestaltet hat und das sollte nicht sein.
Jedoch auf der anderen Seite steht eben die interessante Handlung und generelle Thematik mit den vielen ungelösten Geheimnisse, welche ich gerne noch ergründen würde. Es ist wirklich ziemlich problematisch mit diesem Buch. Deshalb weiß ich nicht wirklich was ich jetzt machen soll, denn einerseits würde ich gerne den zweiten Teil auch lesen, jedoch habe ich überhaupt keine Lust auf die Charaktere. 
 
Ich denke ich werde wahrscheinlich ein bisschen warten und noch weiter abwiegen was mir wichtiger ist. Vielleicht komme ich in den Folgebänden besser mit Blue, Gansey und den anderen zurecht. Mal schauen. :)


Insgesamt war "Wen der Rabe ruft" ein sehr schwieriges Buch für mich. Ich weiß nicht genau, ob ich die Reihe weiterlesen werde oder nicht, darüber muss ich noch ein wenig nachdenken. Die Bewertung von diesem Buch war auch eine eher schwierige Angelegenheit, da es einfach Sachen gab, die ich echt toll fand und auch genauso viele die ich schlecht fand. Deshalb habe ich mir für solide 3 Herzchen entschieden, da das Buch nicht schlecht war, aber halt auch nicht so gut wie erhofft.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.