[Rezension] Kill the Queen von Jennifer Estep

9. März 2021





Titel: Kill the Queen - die Splitterkrone 1
Autor: Jennifer Estep
Erschienen: 16. März 2020
Preis: Broschiert € 16,68 / ebook € 14,99
Seitenanzahl: 496
Verlag: Ivi


"Im Königreich Bellona bestimmen die magischen Fähigkeiten einer jeden Person über deren Ansehen und Rang. Da die junge Lady Everleigh anscheinend über keinerlei Magie verfügt, verbringt sie die meiste Zeit in den Schatten des königlichen Hofs. Üblicherweise wird sie vom restlichen Adel übersehen und vergessen. Doch dunkle Mächte arbeiten innerhalb des Palasts. Als Everleighs Cousine, die Kronprinzessin Vasilia, ihre Mutter ermordet und den Thron besteigt, verändert sich alles. Evie selbst kann Vasilias Anschlag nur dank ihrer geheimen Fähigkeit entkommen – sie ist immun gegen Magie, die auf sie gerichtet wird. Auf ihrer Flucht stößt Evie auf den berüchtigten Gladiator Lucas Sullivan, einem mächtigen Magier, den ein Geheimnis umgibt ..."


Dieses Buch stand schon länger auf meiner Leseliste und auf Empfehlung von meiner süßen Mell, habe ich es endlich gelesen. :) Es war für mich das erste Werk von Jennifer Estep.

Wir begleiten die junge Everleigh, auch Evie genannt. Ich habe diese Protagonistin sehr schnell in mein Herz geschlossen, da sie diese "Ich lasse mich nicht unterkriegen" Mentalität hat, die ich so sehr liebe. :D Es macht richtig Spaß, ihre Geschichte und vorallem ihre Entwicklung zu verfolgen. Sie ist richtig symphatisch und ich habe mich sofort mit ihr verbunden gefühlt. Das viel mir vielleicht auch leichter, da sie "schon" 27 Jahre alt ist, was ich sehr erfrischend fand. Auch die anderen Charaktere fand ich sehr interessant und authentisch. Vor allem, der Magier Lucas Sullivan, ist ein äußerst witziger und charmanter Charakter. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sich die Dinge zwischen ihm und Evie weiter entwickeln. :3
 
Allgemein hat es mir die Welt sehr angetan, das Magie System ist, obwohl nichts außergewöhnliches, einfach stimmig und funktioniert toll. Sehr cool fand ich, dass es auch Morphe gibt, z.B. Menschen die sich in Oger verwandeln können und das war etwas ganz neues für mich. :) Das Ganze noch in Verbindung mit Gladiatoren, eine Thematik von der ich nie genug bekomme, kombiniert mit der wirklich angenehmen und spannenden Schreibweise der Autorin, haben mich endgültig von ihr überzeugt. :D Überhaupt fand ich das Buch auch nie langweilig, ganz im Gegenteil. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und es wurde für mich immer spannender. Aber ich hätte mir teilweise trotzdem mehr Tiefgang gewunschen, es war mir alles in allem doch eine Spur zu "leicht". Aber wenn man eine aufregende Geschichte lesen möchte, in die man ohne große Schwierigkeiten eintauchen kann, dann kann ich dieses Buch nur empfehlen. :)


Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen, für Zwischendurch ist es eine 100%ige Empfehlung. Der Schreibstil ist angenehm und man schließt die Charaktere schnell ins Herz und fiebert bei ihren Erlebnissen mit. Da ich persönlich aber lieber Bücher mit mehr Tiefgang und Inhalt habe, gebe ich „nur“ 4 von 5 Herzen und hoffe auf eine tolle Fortsetzung. :D 





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.