[Rezension] Der Wald der verlorenen Schatten von Danbi Eo

12. März 2021





Titel: Der Wald der verlorenen Schatten
Autor: Danbi Eo
Erschienen: 26. Februar 2021
Preis: Gebunden € 17,66 / ebook € 14,99
Seitenanzahl: 248
Verlag: Golkonda Verlag


"Hyoju, eine junge Frau von 29 Jahren, verlor als Kind ihre Eltern bei einem Autounfall. Sie arbeitet als Ticketverkäuferin an einem Busschalter, ein Job, der ihr keinen Spaß macht. Sie fühlt sich leer und ausgebrannt, weil sie ohne Sinn und Zweck in den Tag hineinlebt. Ihr Freund hat vor Kurzem die Beziehung beendet, als er erfahren hat, dass sie eine Waise ist. Umso mehr überrascht es sie, als sie plötzlich Nachricht vom Tod ihrer Großmutter erhält, und sie fährt in ein kleines Dorf, um an der Bestattung teilzunehmen. Am letzten Tag der Beerdigungsfeier halten die Dorfbewohner ein merkwürdiges Ritual auf einem Hügel vor einem nahe gelegenen Berg ab; dabei warnen sie Hyoju, den Berg zu betreten. Als sie nach Hause zurückkehren will, betritt sie irrtümlich die verbotene Zone. Im gleichen Moment bemerkt sie, wie ein silbern glänzender Schatten aus ihrem Körper entweicht. Auf ihrem Weg trifft sie einen geheimnisvollen Mann namens Muyeong, der halb menschlich, halb göttlich ist, magische Kräfte besitzt und den Kreislauf des Waldes behütet. Er führt sie zu einem 1000-jährigen Ginkgobaum, dem eigentlichen Herrscher des Waldes, der alle seine Bewohner miteinander verbindet. Hyoju erfährt: Wenn es ihr nicht gelingt, ihren Schatten innerhalb der nächsten fünf Tage wiederzufinden, ist sie dazu verdammt, für immer als Geist im Wald umherzuirren. Zusammen mit Muyeong macht sie sich auf die Suche nach ihrem Schatten, und damit beginnt die wundervolle Geschichte von Hyoju und Muyeong, die den Leser in eine magische Welt entführt …"


Hier hat mich der Klappentext extrem neugierig auf die Geschichte gemacht, aber auch die Tatsache, dass ich noch nie ein Buch einer koreanischen Autorin gelesen habe und das endlich einmal nachholen wollte. :)

Es geht eben um die junge Hyoju, welche es wirklich alles andere als leicht hat im Leben. Das Buch wird aus ihrer Sicht erzählt, weshalb man ihre Gedankengänge und Gefühle sehr gut nachvollziehen konnte und so ist sie mir auch schnell ans Herz gewachsen. Ich habe so gehofft, dass sich für sie alles zum Guten wenden wird, denn anfangs sitzt sie wirklich sehr in der Patsche, da sie ihren Job verloren hat und ihr Freund mit ihr Schluss macht. Ebenfalls hat sie kaum noch Geld und kann auch die Miete nicht mehr bezahlen, weshalb sie nicht lange zögert als das Telefon klingelt und sie erfährt, dass ihre Großmutter gestorben ist und sie als einzige Erbin zur Trauerfeier kommen soll.

Was mir sehr gut an diesem Buch gefallen hat, war das koreanische Setting, welches für mich komplett neu war und somit auch sehr interessant. Bis jetzt hatte ich noch nie wirklich Berührungspunkte mit der koreanischen Kultur und ihren Sagen und Mythen, doch dieses Buch hat mir einen kleinen Einblick beschert. Die gesamte Geschichte ist so wundervoll erzählt und alles einfach richtig schön geschrieben, sodass man sich in diesem Buch nur wohlfühlen kann und obwohl Hyoju anfangs eben einiges an Problemen hat und auch später noch einige bekommt, so ist die Stimmung doch immer irgendwie harmonisch gewesen. Das klingt vielleicht ein bisschen komisch, doch genau so habe ich während des Lesens gefunden. Die Geschichte von Hyoju und dem jungen Mann Muyeong, den sie in dem geheimnisvollen Wald begegnet ist, schlicht und ergreifend richtig bezaubernd. Dieses Wort spiegelt es wohl am besten wider. Bezaubernd. :)


Mit "Der Wald der verlorenen Schatten" hat mich Danbi Eo wirklich voll und ganz von sich überzeugen können und ich hoffe sehr, dass noch mehr Bücher von ihr auf Deutsch erscheinen werden, denn ich würde liebend gerne noch mehr von ihr lesen. :) Leider ist hier die Möglichkeit auf die original Sprache auszuweichen nicht möglich. xD


Vielen Dank an den Golkonda Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.