[Rezension] Follow Me Back von A.V. Geiger





Titel: Follow Me Back
Autor: A.V. Geiger
Erschienen: 30. September 2019
Preis: Broschiert € 12,90 / ebook € 4,99
Seitenanzahl: 368
Verlag: LYX


"Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit denen sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ..."


Von diesem Buch habe ich vorab schon viel gutes gehört, weshalb ich es auch sofort lesen musste, als es erschienen ist. Zunächst denkt man sich, dass es sich hier um eine ganz normale Liebesgeschichte handelt, in welcher die Charaktere zwar einige Probleme haben aber im Grunde alles nach dem gewöhnlichen Schema abläuft. Falsch gedacht. Denn die Geschichte startet schon in einer eher ungewöhnlichen Szene für einen New Adult Roman. In "Follow me back" werden zwei Genres richtig toll gemischt, so dass am Ende ein wirklich interessantes und auf jeden Fall sehr spannendes Buch raukommt.

Im Grunde geht es um die junge Tessa Hart, die wegen eines schlimmen Erlebnisses, nur noch zu Hause in ihrem Zimmer ist und Angst hat rauszugehen. Ihre Angst ist so groß, dass selbst jeder Schnitt vor ihre Zimmertür sie eine menge Überwindung kostet. Um das alles halbwegs zu bewältigen, vertiefst sie sich in ihrer Schwärmerei für einen beliebten Popstar, über den sie auch Geschichten schreibt und eine Fan-Seite auf Twitter eingrichtet hat. Als sie jedoch eines Tages durch Zufall anfängt mit genau diesem Popstar über Twitter zu schreiben, verändert sich ihr Leben komplett. Natürlich weiß sie nicht, dass die Person mit der sie täglich schreibt der berühmte Eric Thorn ist, für den sie so schwärmt, denn Eric hat sich einen Fake-Account gemacht, mit der anfänglichen Absicht, seinen Fans zu beweisen, dass er eigenbtlich nicht so toll ist, wie sie meinen und um sich selbst schlecht zu reden. Doch als er Tessa kennenlernt, ändert diese Begegnung auch sein Leben komplett.
Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Tessa und Eric geschrieben, wodurch man beide Charaktere sehr gut kennenlernen kann und auch ihre Beweggründe besser versteht. Jedoch tapt man bei Tessa als Leser lange Zeit etwas im Dunkeln, weshalb sie diese Zwangsstörung hat und was eigentlich mit ihr passiert ist. Denn man erfährt, dass ihre Situation sich erst vor kurzem so schlagartig geändert hat und man grübelt die ganze Zeit darüber, was wohl mit ihr passiert sein könnte.
Was ich sehr spannend fand, war, dass es zwischendurch immer wieder Kapitel kommen, die ein Verhör zeigen, welches wohl in der Zukunft spielt und wo Tessa und auch Eric über die Geschehnisse, seit sie sich kennen befragt werden. Das fand ich unheimlich interessant, denn das verleiht dem Buch noch eine gewisse Spannung, da man als Leser natürlich unbedingt erfahren will, was mit den beiden passiert, dass sie sich in so einer Situation wiederfinden. Das ist wohl auch einer der Gründe, weshalb ich das Buch wirklich komplett in einem Rutsch gelesen habe und nur einen Tag dafür gebraucht habe. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt das Ende erfahren wollte, welches es auch ganz schön in sich hatte. Der einzige Minuspunkt hierbei war für mich nur, dass das Buch mit einem kleinen Cliffhanger endet, weshalb ich es kaum erwarten kann, dass bald der zweite Teil auf Deutsch erscheint.


Insgesamt fand ich das Buch unheimlich gut gelungen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der zum Glück nicht mehr lange auf sich warten lässt und schon diesen November erscheinen soll. :D Wahrscheinlich werde ich das Buch auch wieder in kürzester Zeit verschlingen, da ich unbedingt wissen will, wie die Geschichte von Tessa und Eric weitergehen und auch enden wird. :3



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.