[Rezension] COLDTOWN – Stadt der Unsterblichkeit von Holly Black

6. November 2020





Titel: COLDTOWN – Stadt der Unsterblichkeit
Autor: Holly Black
Erschienen: 12. Oktober 2020
Preis: Gebunden € 18,00 / ebook € 9,99
Seitenanzahl: 480
Verlag: cbj


"Coldtown ist gefährlich. Ein goldener, glamouröser Käfig für die Verdammten und all jene, die mit ihnen bis in den Tod feiern ...
Tana wacht morgens nach einer Party auf und stellt fest, dass sie eine der wenigen Überlebenden in einem Haus voller Leichen ist. In einer Welt, in der Vampire ihr Unwesen treiben, ist Tana Schreckliches gewohnt, doch normalerweise halten sich Vampire in Quarantäne-Städten auf, in den sogenannten »Coldtowns«. Tanas Ex-Freund Aidan hat die Party zwar überlebt, doch er ist mit dem Vampir-Virus infiziert, und auch Tana könnte infiziert sein. Gemeinsam mit Aidan und dem einzigen anderen Überlebenden, dem geheimnisvollen Gavriel, macht sich Tana auf ins Herz der Gefahr – nach Coldtown, um sich und die anderen zu retten ..."


Es ist schon vielen Jahre her, seit ich den letzten Vampir Roman gelesen habe, da mir dieses Thema eigentlich nicht mehr wirklich zugesagt hat und sich auch alles irgendwann für mich recht gleich angehört hat. Als ich jedoch sah, dass HollyBlack eine Geschichte über Vampire rausbringt war ich sofort überzeugt davon, dass genau dieses Buch wahrscheinlich seit langem wieder einmal eine Vampir-Geschichte für mich ist. Und das nicht nur, weil mir bis jetzt alle Bücher von HollyBlack inhaltlich sehr gut gefallen haben, sondern weil ich ihre Art zu Schreiben einfach liebe. Bis jetzt habe ich jedoch aber auch nur ihre Bücher über Elfen gelesen und obwohl es diesmal nicht um Elfen geht oder gerade auch deshalb war ich nur noch gespannter auf das Buch und ich muss sagen, dass es mich voll und ganz überzeugen konnte.

"Coldtown" ist meiner Meinung nach wirklich mal eine etwas andere Vampir Geschichte ist, da das Thema anders behandelt wird als in anderen Büchern über Vampire, die ich schon gelesen habe. Holly Black stell hier den „Vampirismus“ mehr als Krankheit dar, der, wie eine Pandemie über die Welt gekommen ist. Das fand ich unheimlich interessant, gerade auch wegen unserer derzeitigen Situation weltweit.

Wie man von Frau Black es aus ihre anderen Bücher schon gewohnt ist, stell sie die Vampire nicht so romantisch dar wie in anderen Büchern, sondern eher mehr blutiger, brutaler und einfach derber. Das hat mir wahnsinnig gut gefallen, denn aus dem Alter mit den Glitzer-Vampiren bin ich eindeutig schon raus. Aber auch diese eher "realistische" Art und Weise wie sie das Thema aufgegriffen hat, hat mir sehr gut gefallen und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Noch dazu ist die Protagonistin, Tana, die es von der ersten bis zur letzten Seite alles andere als leicht hat, mir sofort sympathisch gewesen. Sie ist eine sehr starke junge Frau die vor keiner Hürde zurückschreckt und alles auf sich nimmt, um die Menschen, die ihr wichtig sind, zu beschützen, ganz besonders ihre kleine Schwester Pearl.
Aber nicht nur Tana, auch die anderen Charaktere fand ich sehr interessant und cool umgesetzt, wobei ich mir von manchen gerne noch mehr Szenen gewünscht hätte, jedoch wäre das Buch sonst wahrscheinlich auch ein ziemlicher Wälzer geworden, wenn sie jedem mehr Zeit gewidmet hätte. Generell hätte ich mir noch mehr von der Story gewünscht, da es meiner Meinung nach noch viel mehr Potenzial hätte und es sicherlich noch einiges aus der Welt zu erzählen geben würde.


Alles in allem war dieses Buch für mich seit langem Mal wieder ein wirklich toller Vampir Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen fesseln konnte. Leider muss ich aber auch sagen, dass es mir ein bisschen zu kurz war. Da gab es so vieles noch was ich gerne wüsste und ich wünscht mir sehr, es würden noch mehr Bücher aus dieser Welt erscheinen. Leider habe ich keine Information gefunden, ob vielleicht irgendwann eine Fortsetzung kommen sollte, wenn ihr da vielleicht etwas wisst, dann sagt mir bitte Bescheid. :)


Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.