[Rezension] One True Queen, Band 1 - Von Sternen gekrönt von Jennifer Benkau

13. September 2019





Titel: One True Queen, Band 1 - Von Sternen gekrönt
Autor: Jennifer Benkau
Erschienen: 31. August 2019
Preis: Gebunden € 18,99 / ebook € 14,99
Seitenanzahl: 512
Verlag: Ravensburger Buchverlag


"Dunkelheit. Das Gefühl, zu fallen. Und dann: nichts.
Eben noch stand Mailin in ihrer irischen Heimatstadt, plötzlich wacht sie in einer anderen Welt auf. Hier, im Königreich Lyaskye, trachtet ihr alles und jeder nach dem Leben – nur nicht der mysteriöse Fremde, der Mailin aus einer tödlichen Falle rettet. Der so gefährlich wirkt und sie dennoch beschützt. Und der ihr nicht verrät, wer er in Wahrheit ist. Erst, als er sie zum Königshof bringt, erkennt Mailin, dass sie aus einem ganz bestimmten Grund in Lyaskye ist: Sie soll Königin werden. Und das ist in dieser Welt ein Todesurteil. "


Als ich das Buch online gesehen habe und dann auch noch den tollen Klappentext gelesen habe war es um mich geschehen. Ich musste es einfach lesen! Und weil ich schlecht im Warten bin, hab ich mir gleich das eBook geholt. :)

Von Beginn an hat mich die Geschichte vollkommen in ihren Bann geschlagen. Die Autorin hat wirklich eine interessante und auch sehr wundersame Welt erschaffen, in der nicht so ist, wie es scheint, was auch die Protagonisten, Mailin bald herausfinden musste. In "One True Queen" geht es eben um die junge Mailin, welche in Irland lebt und kein einfaches Leben hat. Ihre Schwester ist nämlich seit Jahren im Koma und niemand weiß, wann und ob sie je wieder aufwachen wird. Als Mailin sich eines Tages mit ihrer Mutter wegen der Pflegekraft streitet, läuft sie weg und wacht plötzlich in einer fremden Umgebung auf. Kurz darauf trifft sie auf einen mysteriösen jungen Mann, der ihr anbietet ihr zu helfen. So erfährt sie langsam, wo sie sich befindet und warum sie in das wundersame Land Lyaskye gekommen ist.
Das ganze Buch ist aus Mailins Sicht geschrieben, jedoch konnte ich ihre Handlung trotzdem nicht immer ganz nachvollziehen. Leider tat ich mir mit ihr anfangs ein wenig schwer, da ihr Charakter und ihre Handlungen mich zunächst etwas gestört haben. Sie ist meiner Meinung nach ziemlich naiv und vertraut einfach viel zu schnell. Das hat sich zwar im Laufe der Geschichte gebessert, doch trotzdem hab mir oft ihretwegen an den Kopf gegriffen. Der "mysteriöse Fremde", wie er so schön im Klappentext genannt wird, hat mir da schon besser gefallen und ich war richtig neugierig auf ihn, welche Geheimnisse er verbirgt und was für eine Rolle er noch spielen wird.
Eigentlich hat mir das Buch sehr gut gefallen, doch trotzdem war es für mich so gegensätzlich, wie schon lange kein Buch mehr zuvor. Jedoch muss ich gleich hier sagen, dass ich das eher positiv meine. Es war einerseits an manchen Stellen sehr vorhersehbar, anderseits kamen immer wieder Moment wo, dem überhaupt nicht so war. Manche Stellen haben sich etwas gezogen und dann gab es wieder Passagen, bei denen die Seiten nur so an mir vorbeigeflogen sind. Ansonsten hat mir der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da sie auch die Emotionen ihrer Charaktere sehr gut dem Leser vermitteln konnte und obwohl eben einige Passagen sich manchmal gezogen haben, so war doch immer eine gewissen Spannung da, durch welche man immer weiterlesen will.

Insgesamt fand ich das Buch sehr gut, trotz einiger Schwierigkeiten mit der Protagonistin und den vielen gegensätzlichen Gefühlen beim Lesen. Doch im Endeffekt hat das alles das Buch für mich erst richtig gut gemacht. Ganz besonders das Ende hat mich umgehauen und ich kann es kaum erwarten, bis der zweite Teil erscheint. :D



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.