[Rezension] Kingdoms of Smoke, Band 1 von Sally Green





Titel: Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant, Band 1
Autor: Sally Green
Erschienen: 20. September 2019
Preis: Gebunden € 18,95
Seitenanzahl: 544
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft


"Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.
Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.
In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.
Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.
Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.
Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt..."


Dieses wundervolle Buch habe ich bei Vorablesen gesehen und als ich die Leseprobe gelesen habe, musste ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Als ich erfuhr, dass ich eines der Leseexemplare gewonnen habe, habe ich mich wahnsinnig gefreut und das Buch dann auch gleich angefangen, als ich es erhalten habe.
Schon von den ersten Seiten an war ich komplett gefesselt von der Geschichte. Die meiste Zeit war es sehr spannend erzählt und ich konnte das Buch kaum noch weglegen, jedoch gab es hin und wieder natürlich auch Passagen, die sich etwas gezogen haben. Ganz besonders ab der Mitte war es manchmal etwas zäh, doch gegen Ende hinnahm das Ganze wieder ganz schön an Fahrt auf und am Schluss war ich unheimlich traurig, dass ich nicht sofort weiterlesen kann.

Die Handlung wird von 5 verschiedenen Charakteren erzählt, die alle eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen, jedoch alle nicht unterschiedlicher sein könnten. Anfangs kommen sie alle aus den verschiedensten Gegenden und Königreichen und ich war sehr gespannt, wie die Geschichte sie alle miteinander vereinen wird.
Mir persönlich hat die junge Dämonenjägerin Tash am meisten gefallen. Ihr Charakter und ihre Geschichte hat mir am besten gefallen, jedoch muss ich auch sagen, dass mir eigentlich alle 5 Charaktere sehr gut gefallen haben. Zum einen hätten wir da eben Tash, die zusammen mit Gravell, ihrem Partner in Sachen Dämonenjagd umherzieht und den Rauch von Dämonen verkauft. Dieser wirkt auf Menschen wie eine Droge und ist auch dementsprechend illegal.
Ein weiterer Protagonist, bzw. Protagonistin in der Geschichte ist die junge Prinzessin von Brigant, Catherine, die von ihrem Vater und Bruder zu einer Heirat mit dem Prinzen von dem benachbarten Königreich Pitoria gezwungen wird. Noch dazu kommt, dass sie Gefühle für ihren Leibgardisten Ambrose einwickelt, welcher ebenfalls einer der 5 wichtigen Charaktere darstellt, aus dessen Sicht manche Kapitel geschrieben sind. Prinzessin Catherine hat mir schon in der Leseprobe sehr gefallen und ich war schon sehr gespannt auf sie. Ich muss sagen, dass mir ihre Charakterentwicklung auch am besten gefallen hat. Denn im Laufe der Geschichte wird sie immer stärker und mutiger und mausert sich zu einer wahrhaften Herrscherin. Aber auch die beiden letzten Charakter der 5 Protagonisten haben mir ziemlich gut gefallen. March und Edyon. Die beiden fand ich auch sehr sympathisch, wobei Edyon sogar mehr als March. Mit March bin ich erst später warm geworden. Aber insgesamt haben mir eigentlich alle Charaktere sehr gut gefallen, natürlich manche mehr als andere, mit einer Ausnahme, nämlich Ambrose. Mit ihm bin ich nicht wirklich klargekommen. Aber ansonsten bin ich schon unheimlich gespannt, welche Abenteuer und Entwicklungen die 5 noch alles durchmachen müssen und natürlich wie die Geschichte im Ganzen weitergehen wird, denn das Ende war ziemlich fies.


Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, jedoch gab es ein paar Kleinigkeiten, die mich doch gestört haben. Zum einen waren, da wie schon erwähnt manche Stellen, die sich ziemlich dahingezogen habe, zum anderen hatte ich doch mit manchen Charakteren so meine Probleme, wobei Ambrose mir wirklich von allen am wenigsten zugesagt hat. Naja, jedoch ist es klar, dass bei so viele verschiedenen Charakteren man nicht alle mögen, kann. Ich bin auf jeden Fall schon unheimlich gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird und ganz besonders wie alles Enden wird. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.