[Rezension] Elian und Lira – Das wilde Herz der See von Alexandra Christo





Titel: Elian und Lira – Das wilde Herz der See
Autor: Alexandra Christo 
Erschienen: 20. Juli 2018
Preis: Gebunden € 18,95 / ebook € 8,49
Seitenanzahl: 384
Verlag: dtv


"Lira ist die Tochter der Meereskönigin. Jahr für Jahr ist sie dazu verdammt, einem Prinzen das Herz zu rauben. Doch dann begeht sie einen Fehler und ihre Mutter verwandelt sie zur Strafe in die Kreatur, die sie am meisten verabscheut – einen Menschen. Und sie stellt Lira ein Ultimatum: Bring mir das Herz von Prinz Elian oder bleib für immer ein Mensch. Elian ist der Thronerbe eines mächtigen Königreichs. Doch das Meer ist der einzige Ort, an dem er sich wirklich zu Hause fühlt. Er macht Jagd auf Sirenen, vor allem auf die eine, die so vielen Prinzen bereits das Leben genommen hat. Als er eines Tages eine junge Frau aus dem Ozean fischt, ahnt er zunächst nicht, wen er da an Bord geholt hat. Bald wird aus Misstrauen jedoch Leidenschaft und das Unerwartete geschieht – die beiden verlieben sich ineinander."


Ich muss gestehen, dass ich das Buch hauptsächlich wegen seinem wunderschönen Cover gekauft habe. Das glitzernde Design hat mich einfach schwach gemacht. Jedoch hat mir auch der Klappentext ziemlich gut gefallen, da ich Geschichten mit Meerjungfrauen, beziehungsweise in diesem Fall Sirenen, sehr interessant finde, überhaupt wenn sie eher etwas böser dargestellt werden. Liegt vielleicht daran, dass Arielle einer meiner absoluten Lieblings Disneyfilm ist und ich deshalb eine Schwäche für diese Art von Geschichten habe. Ganz besonders, wenn eine Geschichte wie eine erwachsene Version der kleinen Meerjungfrau klingt. ;)

Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Lira ist eine starke aber auch sehr sture Persönlichkeit, weshalb sie immer wieder trotz ihrer Angst gegen ihre Mutter agiert. Als sie jedoch als Strafe für ihre Fehler eines Tages von ihrer Mutter in einen Menschen verwandelt wird und dann auch noch von dem Prinzen, den sie eigentlich töten sollte, gerettet wird, wird die Geschichte erst richtig interessant. Der Prinz, Elian hat mir von Anfang an sehr gefallen, da er sich weniger wie ein Prinz und viel mehr wie ein Pirat aufführt. Seine liebe zum Meer und den Drang nach Freiheit hat man bei ihm richtig gut nachvollziehen können. Er ist ein sehr freundlicher und lieber Mensch, der alles für seine Freunde und seine Crew machen würde. Doch auch er ist ein ziemlicher Sturkopf, weshalb er und Lira anfangs oft aneinander geraten. Die Wortgefechte der beiden fand ich richtig lustig und die Geschichte ist für mich fast wie im Flug vergangen, weil mich das Abenteuer, der beiden so sehr gepackt hat.
Auch die Charakterentwicklungen der beiden Protagonisten hat mir sehr gut gefallen. Und natürlich die Liebesgeschichte der beiden. Obwohl das Buch nur ein Einzelband ist, so kam es mir doch nicht zu übereilt und schnell vor, sondern man konnte sich richtig gut in die Gefühle der beiden hineinversetzen und verstand auch gut, wie die beiden sich langsam aber sicher ineinander verliebt haben.

Zwar war ich traurig als ich das Buch beendet habe, doch trotzdem hat mir das Ende auch sehr gut gefallen und ich finde, dass nichts offen geblieben ist und die Geschichte wunderbar abgerundet ist. :)


Alles in allem hat mich die Geschichte von Elian und Lira richtig fesseln können und ich habe das Buch, obwohl ich anfangs ein paar Schwierigkeiten hatte, hineinzufinden, dann doch fast in einem Rutsch fertig gelesen. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass es jedem Fan von Sirenen und/oder Piraten Geschichte sicherlich gefallen wird. :D



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.