[Rezension] Young Elites - Die Herrschaft der Weißen Wölfin von Marie Lu





Titel: Young Elites - Die Herrschaft der Weißen Wölfin, Band 3
Autor: Marie Lu
Erschienen: 15. Januar 2018
Preis: Gebunden 18,95 [D], € 19,50 [A] / ebook € 14,99
Seitenanzahl: 352
Verlag: Loewe


"Adelina ist endlich an ihrem Ziel angelangt: Sie sitzt auf dem Thron von Kenettra. Ihre Herrschaft als Weiße Wölfin ist grausam. Erbarmungslos rächt sie sich an ihren Widersachern.
Als jedoch eine Gefahr auftaucht, die das Leben aller Begabten bedroht, ist Adelina gezwungen, mit ihren Feinden zusammenzuarbeiten. Mit der verhassten Gemeinschaft der Dolche macht sie sich auf eine riskante Reise, um sich selbst, ihre Schwester und ihr Königreich zu retten. Doch die widerwillig geschlossene Allianz und Adelinas stetig zunehmende innere Dunkelheit scheinen die Mission zum Scheitern zu bringen … "


Nachdem ich den zweiten Teil gelesen hatte, musste ich mir einfach den dritten und letzten Teil der Reihe schnappen und lesen. Schon die beiden vorherigen Bücher haben mich absolut begeistern können, doch dieser Teil hat es noch einmal toppen können. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und war so gespannt, wie es enden wird, da ich mir nach dem zweiten Teil und nachdem ich gesehen habe, wie dünn der dritte Band ist, einfach kein richtiges Ende vorstellen konnte. Aber ich muss wirklich sagen, dass Marie Lu das wundervoll gemeistert hat. Zwar ist es kein typisches Happy End, doch meiner Meinung nach war es einfach perfekt für diese eher düstere und Geschichte.
Was mir auch in diesem Teil wieder unglaublich gut gefallen hat, war Adelinas innerer Kampf gegen ihre Kraft, welche langsam außer Kontrolle gerät und die vielen Stimmen in ihrem Kopf, die sie immer mehr zum Bösen drängen. Die Geschichte schließt nicht direkt an das Ende des zweiten Teils an, da ein Jahr vergangen ist. Adelina ist Königin und erobert mit ihrer Armee immer mehr Länder. Doch als sie erfährt, dass ihre Schwester, die sie vor einiger Zeit verlassen hat und nun bei den Dolchen ist, im Sterben liegt, macht sie sich auf sie zu treffen. Dort angekommen erfährt sie von Raffaele, dass nicht nur ihre Schwester, sondern alle Begabten und alle Menschen in Gefahr sind und sie diese nur bezwingen können, wenn sie alle zusammenarbeiten. Die Idee fand ich richtig klasse, da ich eigentlich alle Charaktere richtig gern habe und mich für keine Seite entscheiden konnte. Jeder der Charaktere ist wirklich wundervoll ausgearbeitet und durch die verschiedenen Sichtwechsel kann man auch jeden Einzelnen gut verstehen. Aber nicht nur die Charaktere konnten mich hier wieder voll und ganz überzeugen, auch die vielen Emotionen die man als Leser während der Geschichte durchlebt haben mich regelrecht umgehauen. Zwar habe ich das Buch zufrieden schließen können, doch habe ich während dem Lesen gehofft, gebangt, gelacht und auch ein bisschen geweint. Marie Lu hat es wirklich geschafft, dass ich wieder einmal bei einem Buch weinen musste. Das haben bis jetzt nicht viele. Das ist auf jeden Fall ein großer Grund, weshalb dieses Buch für mich auf jeden Fall jetzt schon eines meiner Jahreshighlights ist!

"Young Elites - Die Herrschaft der Weißen Wölfin" ist einfach perfekt. So ein perfekter Abschluss für diese wahnsinnig tolle Reihe! Ich kann es kaum in Worte fassen, wie gut mir dieses Buch gefallen hat. Am liebsten würde ich nur "Ich liebe es!" sagen, denn das beschreibt es einfach am besten. ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen