[Rezension] Die Frauen von Troja - Tochter des Sturms von Emily Hauser





Titel: Die Frauen von Troja, Band 1 - Tochter des Sturms
Autor: Emily Hauser
Erschienen: 19. November 2018
Preis: Broschiert € 12,00 / ebook € 9,99
Seitenanzahl: 464
Verlag: Goldmann Verlag


"Vor dreitausend Jahren tobte ein Krieg, der die damalige Welt in ihren Grundfesten erschütterte: Der Trojanische Krieg hat viele Helden hervorgebracht. Hier erzählen die Frauen von Troja die Legende aus ihrer Sicht.
Dies ist die Geschichte von Chryseis, der Tochter des Hohepriesters von Troja, und Briseis, der Prinzessin von Pedasos. Chryseis und Briseis sind stolze junge Frauen, die ihr Leben genießen und sich leidenschaftlichen Lieben hingeben. Doch bei Ausbruch des Krieges werden sie entführt und müssen fortan ein Leben als Liebessklavinnen führen. Die mutigen Frauen ergeben sich jedoch nicht in ihr Schicksal, sondern kämpfen für ihr Freiheit und ihre Gefühle …"


Da ich ein großer Fan der Antike, ganz besonders auch der griechischen Mythologie, bin und auch die Geschichte von Troja sehr gerne habe, war es klar, dass ich dieses Buch einfach lesen musste. Und ich muss sagen, dass ich es sehr interessant fand, mal diese berühmte Geschichte aus der Sicht des weiblichen Geschlechts zu lesen. Im Mittelpunkt Handlung steht natürlich der trojanische Krieg, doch wird auch viel rundherum erzählt von zwei schönen jungen Frauen, Chryseis und Briseis, welche die Geschichte abwechselnd aus ihren Perspektiven erzählen. Beide Frauen sind starke und mutige Personen, wobei ich sagen muss, dass ich im Laufe der Geschichte Chryseis doch etwas mehr ins Herz geschlossen habe. Sie gibt wirklich alles für ihr Land und lässt nichts ungesehen, dem Volk von Troja zu helfen.
Aber die Geschichte wird nicht nur aus der Sicht der beiden Frauen erzählt, denn immer wieder gibt es auch Kapitel aus der Sicht der Götter, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, denn das gibt dem Buch meiner Meinung nach noch das gewisse Etwas. Man sieht dadurch wie die Götter agieren und welche Helden und Personen sie bevorzugen. Ebenfalls kommt dadurch auch noch mehr Spannung in die Geschichte, da den Göttern in ihrer Langeweile immer wieder auf neue Einfälle kommen.

Natürlich kennt jeder die Geschichte des trojanischen Krieges und natürlich weiß man wie die Geschichte ausgeht, doch trotzdem war ich sehr gespannt und neugierig wie die Geschichte von Chryseis und Briseis weitergeht und welches Schicksal den beiden jungen, tapferen Frauen bevorsteht. Beide wurden von den Griechen gefangen genommen und doch erleben beide ganz andere Erfahrungen in ihren jeweiligen Situationen. Natürlich darf auch die Liebe nicht zu Kurz kommen, doch was ich leider etwas bemängeln muss, was dass es eindeutig für mich zu wenig Szenen von Briseis und Achilles gab.

Die Erzählweise des Buches haben mir sehr gut gefallen. Man merkt gleich, dass sich die Autorin sehr gut mit dem Thema beschäftigt hat. Auch der Schreibstil und durch die kurzen Kapitel kam es mir auch vor, als wäre ich regelrecht durch das Buch geflogen und konnte kaum noch aufhören zu lesen. Auf jeden Fall ein sehr gelungenes Leseerlebnis. :)


Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich weiß jetzt schon, dass ich irgendwann auch die anderen beiden Bücher der Reihe lesen werde, denn die Idee und auch der Stil der Autorin hat mich auf jeden Fall vollkommen überzeugen können und ich bin schon sehr gespannt, ob mich die anderen Geschichte auch so in ihren Bann ziehen können wie es diese getan hat. :)


1 Kommentar:

  1. Ahoi Mell,

    danke für die Vorstellung, kommt definitiv auf meine Liste, da ich ja (griechische) Mythologie auch total liebe :)

    Sonnige Grüße, Mary <3
    marys-buecherwelten.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.