[Rezension] Lost in a Kiss von Kati Wilde

26. Oktober 2018





Titel: Lost in a Kiss
Autor: Kati Wilde 
Erschienen: Broschiert 1. Oktober 2018 / eBook 1. September 2018
Preis: Broschiert € 12,99  / ebook € 9,99
Seitenanzahl: 389
Verlag: Knaur


"Als Aspens beste Freundin Bethany sie auf einen vierwöchigen Roadtrip zur Feier ihres College-Abschlusses einlädt, hegt Aspen gemischte Gefühle. Hauptsächlich, weil Bethanys überfürsorglicher Bruder Bram dabei sein wird, mit dem sie immer wieder aneinandergerät und der scheinbar keine allzu hohe Meinung von ihr hat. Aber Aspen ist entschlossen, das Beste aus der Reise zu machen und irgendwie mit Bram zurechtzukommen.
Doch dann springt Bethany in letzter Sekunde ab. Aspen, die als Einzige den Grund dafür kennt, tritt den Roadtrip mit Bram allein an. Als sich Aspens Gefühle für Bram mit der Zeit verändern und alles bisher Unausgesprochene zwischen ihnen ans Licht kommt, riskiert sie nicht nur, ihr Herz zu verlieren …"


Der Klappentext von "Lost in a Kiss" hat mich sehr angesprochen, da ich mir dachte, dass diese Geschichte sicherlich ziemlich witzig werden kann und ich immer mal wieder solche Bücher für zwischendurch lese. Nun kann ich sagen, dass mir das Buch sogar noch besser gefallen hat, als ich zunächst dachte. Die Wortgefechte zwischen den beiden Protagonisten, Aspen und Bram, der von Aspen liebevoll "Blechmann" genannt wird, waren einfach genial und ich habe des Öfteren richtig loslachen müssen. Aber auch die Liebesgeschichte der beiden hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich Bram hin und wieder wirklich gerne geohrfeigt hätte, denn manchmal war er richtig widerlich zu Aspen. Aber alles in allem fand ich die beiden super und ich hätte nicht gedachte, dass ich das Buch so verschlingen würde.
Anfangs dachte ich mir noch, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, wie die beiden dazu kommen zusammen wegzufahren ohne Bethany, Aspens bester Freundin, Brams Schwester und eigentlichen Anstifterin für die Reise. Als sie dann nicht mitkam, dachte ich mir, dass echt ein Wunder geschehen muss, dass Aspen und Bram es zusammen in einem Auto aushalten, denn sie hassen sich wirklich. Doch Bram schafft es mit einem Trick Aspen zu überreden und so machen die beiden sich auf zu dem Roadtrip. Nach und nach lernt man beide Charaktere auch besser kennen und kann somit sie beide auch viel besser verstehen und ihre Gefühle füreinander.

Kati Wildes Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, nicht nur wegen der witzigen Dialoge, auch weil sie die Charaktere wirklich toll gestaltet hat und man die Emotionen der beiden Protagonisten wirklich gut verstehen kann. Das ganze Buch ist aus der Sicht von Aspen erzählt, wodurch man Bram anfangs natürlich auch eine gewisse Abneigung entgegenbringt, so wie Aspen, doch nach und nach schafft er es sich nicht nur in Aspens Herz, sondern auch in das Herz des Lesers zu stehlen. Obwohl ich manchmal echt den Kopf über Bram und sein manchmal unmögliches Verhalten schütteln musste, so konnte ich ihn im Laufe der Geschichte immer besser verstehen.



Die Geschichte der beiden hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn die Spannungskurve wie bei jedem Romance Roman aufgebaut war, so hat Kati Wilde es doch geschafft sich, zumindest meiner Meinung nach, etwas aus der Masse herauszuheben. :) Die Idee und die Umsetzung waren wirklich toll und ich werde auf jeden Fall wieder zu einem Buch von Kati Wilde greifen, denn auch ihr Schreibstil hat mir ziemlich gut gefallen. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.