[Rezension] Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland von Christina Henry

9. Mai 2021





Titel: Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland (Die Dunklen Chroniken, Band 3)
Autor: Christina Henry
Erschienen: 19. April 2021
Preis: Gebunden € 17,66 / ebook € 12,99
Seitenanzahl: 368
Verlag: Penhaligon Verlag


"Alice und der Axtmörder Hatcher haben in Christina Henrys finsterem Wunderland schrecklichen Gefahren getrotzt – jetzt erfahren die Fans, wie es mit den beiden weitergeht, und sie dürfen zudem tief in das Innerste von Henrys beliebtesten Figuren blicken: In einer von vier Kurzgeschichten berichtet Hatcher aus der Zeit, als er selbst noch Nicholas hieß und der beste Kämpfer der Alten Stadt war. In zwei anderen erzählt Alice von einer gruseligen Nacht in einem Schloss sowie von einem dunklen Geheimnis, das sie sogar vor Hatcher geheimhält. Und der Leser lernt Alice' Schwester Elizabeth kennen, die sich vom Jabberwock finstere Gedanken einflüstern lässt ... "


Da ich schon die beiden vorherigen Bücher aus dieser Reihe wirklich toll fand, musste ich unbedingt auch dieses Buch lesen und dass, obwohl ich nicht so ganz ein Freund von Kurzgeschichten bin. Doch ich muss sagen, dass die Kurzgeschichten in diesem Buch wirklich toll verwoben sind und im ganzen doch eher eine stimmige gesamt Geschichte ergeben haben, anders als ich zunächst dachte, aber das hat mir sehr gut gefallen. Ebenfalls gut gefallen hat mir, dass wir als Leser durch dieses Buch Alice und Hutcher noch ein Weilchen begleiten konnten und auch ganz neue Einblicke bekommen haben.
Zum Beispiel geht es in einer der 4 Kurzgeschichten um Hutchers Vergangenheit, was ich unheimlich interessant fand, denn obwohl man schon einiges von ihm erfahren hat, so hat diese Geschichte meinen Blickwinkel noch einmal etwas geändert und Hutcher ist mir dadurch noch mehr ans Herz gewachsen.

In einer weiteren Kurzgeschichte lernen wir Alice kleine Schwester, Elizabeth, kennen, welche Alice nie kennengelernt hat, da ihre Eltern sie erst nach ihrem Verschwinden (beziehungsweise ihrer Einweisung) bekommen haben. Das fand ich auch sehr spannend, da man die kleine Elizabeth natürlich bei ihren Eltern in der neuen Stadt lebt und wir so auch etwas mehr über das Leben dort erfahren und generell einen besseren Eindruck von den Unterschieden zwischen der alten und der neuen Stadt bekommen.

Insgesamt betrachtet muss ich zugeben, dass dieses Buch sogar das gruseligste der Reihe war, denn manche der Geschichten hatten es ganz schön in sich und ganz besonders die zweite Kurzgeschichte würde ich Leuten mit schwachen Nerven nicht so ans Herz legen. Wobei man dazu auch bedenken muss, dass Leute die mit gruseligen und sehr ekligen Dingen nicht zurechtkommen diese Bücher wahrscheinlich nicht lesen werden oder sollte. Mir hat das Buch und die gesamte Reihe bis jetzt sehr gut gefallen und ich bin schon wahnsinnig gespannt auf die weiteren Bücher der "Dunklen Chroniken", die bald bei uns erscheinen werden. So viel ich gesehen habe, geht es im Juni mit Peter Pan weiter, auf das ich mich schon sehr freue. ;D


Alles in allem hat mir Christina Henry mit diesem Buch bewiesen, dass Bücher mit Kurzgeschichten wirklich sehr cool und stimmig sein können und ich muss sagen, dass mir dieses Buch wirklich gut gefallen hat und ein toller Abschluss für Alice und Hutchers Geschichte war. :)



Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.