[Rezension] Crush the King - Die Splitterkrone 3 von Jennifer Estep

8. Mai 2021





Titel: Crush the King (Die Splitterkrone 3)
Autor: Jennifer Estep
Erschienen: 1. April 2021
Preis: Broschiert € 16,68 / ebook € 14,99
Seitenanzahl: 480
Verlag: ivi


"Everleigh Blair, die Königin Bellonas, hat einen Mordanschlag auf ihre königliche Familie überlebt, ist einer elitären Gladiatorentruppe beigetreten und hat gelernt, ihre magischen Kräfte zu entfesseln. Als der feindlich gesinnte König von Morta Evie erneut angreift, beschließt sie, dass es an der Zeit ist, ihre Feinde endgültig zu besiegen. Und dafür gibt es keine bessere Gelegenheit als die Regaliaspiele, bei denen Krieger, Adelige und Königshäuser aller Länder zusammenkommen, um ihre Kräfte zu messen ..."


Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut, da ich die beiden vorherigen Teile der Reihe geliebt habe und unbedingt wissen wollte wie die Geschichte von Evie und ihren Freunden endet. Eigentlich hat mir das Buch auch wirklich wieder sehr gut gefallen, doch trotzdem muss ich sagen, dass es für mich der schwächste Teil der Reihe war.

Zur Handlung werde ich nichts sagen, da es sich hier um den dritten Teil einer Reihe handelt und ich nicht spoilern möchte. Jedoch kann ich sagen, dass hier die Handlung wieder genau an die des zweiten Teiles anschließt und da Jennifer Estep immer sehr ausführlich bei den Wiederholungen ist, konnte ich auch sehr schnell und gut wieder in die Geschichte eintauchen. Doch obwohl ich die Handlung sehr spannend und auch gut umgesetzt fand, so hat mir in diesem Buch doch irgendwie das gewisse Etwas gefehlt. Vielleicht lag es auch daran, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen hier keine so große Rolle gespielt haben wie in den letzten beiden Büchern und es eigentlich wirklich ausschließlich darum ging, die Haupthandlung zu einem recht epischen Ende zu führen. Was meiner Meinung nach ganz gut gelungen ist, doch trotzdem hat sich das Buch an manchen Stellen ziemlich gezogen. Die Kampfszenen und generell die Action war wieder super beschrieben und diese Stellen haben mir auch wirklich sehr gut gefallen, doch leider alles dazwischen war mir hier zu seicht. Auch Evies Gedanken haben sich in diesem Buch gefühlt die ganze Zeit nur im Kreis gedreht, was mich nach einer Weile schon etwas genervt hat.

Das ganze Buch hat sich für mich weniger als ein dritter, sondern viel mehr wie ein zweiter Teil oder anderer Zwischenteil, angefühlt und nicht wie das epische Ende auf das ich so hingefiebert habe. Witzigerweise muss ich auch sagen, dass mir der zweite Teil der Reihe viel besser gefallen hat als dieser, was wahrscheinlich daran lag, dass es im zweiten Buch viel mehr Emotionen im Spiel waren und auch viel mehr unerwartete Wendungen. In diesem Buch dagegen war für mich irgendwie fast alles sehr vorauszusehen gewesen und so hat mich eigentlich nur noch das Ende ein wenig überrascht. Wobei ich auch sagen muss, dass das Ende wirklich viel gerettet hat an diesem Buch.

Ansonsten ist zwar viel abgeschlossen worden, doch wirkt es auch ein bisschen so, als hätte sich Jennifer Estep noch einige für eine Fortsetzung offen gelassen, was ich ziemlich cool finden würde. Ich habe auch schon gesehen, dass der erste Teil eine Spin-off-Reihe über einen Charakter aus diesem Universum noch dieses Jahr auf englisch erscheinen wird und hoffe sehr, dass auch diese Bücher dann bei uns übersetzt werden, denn vielleicht schließt sich der Kreis dann mit der Spin-off reihe besser. :)


Alles in allem war das Buch für mich ein wenig eine Enttäuschung, obwohl es auf keinen Fall schlecht war. Aber es war leider auch nicht das tolle und epische Ende was ich mir erhofft habe, zumindest nicht gänzlich. Sehr schade, aber trotzdem ein gutes Buch und ich hoffe sehr, dass die Spin-off-Reihe auch zu uns kommt und dann noch so einige Fragen die übrig bleiben beantworten wird. :)


Vielen Dank an den Verlag und NetGalley für das tolle Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.