[Rezension] Kiss me once von Stella Tack





Titel: Kiss me once
Autor: Stella Tack
Erschienen: 15. Mai 2019
Preis: Taschenbuch € 14,99 / ebook € 9,99
Seitenanzahl: 512
Verlag: Ravensburger Buchverlag


"Nie hätte Ivy Redmond damit gerechnet, bereits am ersten Tag an der University of Central Florida ihrem Traumtypen über den Weg zu laufen. Ryan MacCain ist nicht nur frech, sexy und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt im Wohnheim auch noch das Zimmer direkt neben ihr. Jeder Blick aus Ryans grünen Augen, jede zufällige Berührung bringt ihr Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als Tochter aus reichem Haus inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard."


Bis jetzt hatte ich von Stella Tack nur den ersten Teil ihrer Fantasy Reihe "Warrior & Peace" gelesen und war daher schon sehr neugierig, wie sie in einem anderen Genre schreibt. Nun, nachdem ich das Buch gelesen haben muss ich sagen, dass sie es wirklich großartig gemacht hat! Von Anfang bis Ende könnte mich das Buch fesseln. Die Geschichte hat für mich einfach alles gehabt was ein New Adult Roman haben muss. Es war romantisch, aber auch ziemlich lustig, denn die Wortgefechte zwischen Ivy und Ryan waren einfach genial!

Ivy ist die Protagonisten und kommt aus einer reichen Familie. Doch um den ewigen Dinner Partys und der Überwachung ihrer Familie zu entkommen beschließt sie auf ein normales College zu gehen mit all den College Erfahrungen, die ein Mädchen in ihrem Alter erleben sollte. Doch obwohl sie ihre Eltern irgendwann überreden könnte, dass sie auf ein einfaches College gehen kann, müsste sie der Bedingung zustimmen, dass ihr ein Bodyguard auf Schritt und Tritt folgt. Dieser Bodyguard ist Ryan. Jedoch verläuft das erste Treffen der beiden ganz anderes als gedacht und nach uns nach kommen sie beiden sich näher.
Die Idee und auch die Gestaltung der Charakter fand ich sehr interessant und sehr gelungen. Ivy ist ein sehr aufgewecktes und auch ein wenig naives Mädchen, dass Ryan anfangs viele Probleme macht. Doch trotzdem fand ich sie von Anfang an sehr sympathisch. Überhaupt ihre Sucht nach Zucker fand ich lustig und sehr liebenswert. Ryan ist hingegen ganz anders, als ich anfangs dachte. Er ist nicht gerade so, wie man sich einen Bodyguard vorstellen würde.

Die Liebesgeschichte der beiden hat mir sehr gut gefallen. Beide fühlen sich von Anfang an zueinander hingezogen, doch dürfen sie das, nachdem sie erfahren haben, wer sie sind, nicht weiter zeigen, denn das könnte Ryan den Job kosten. Trotzdem gab es viele süße Szenen zwischen den beiden und Ryan ist ein richtiger Typ zum anschmachten.

"Kiss me once" hat mich richtig begeistern können. Es ist zwar nicht besonders anspruchsvoll, doch trotzdem macht es wahnsinnig Spaß es zu lesen und eignet sich meiner Meinung nach hervorragend, wenn man Mal wieder eine eher leichte Lektüre haben mag.
Ich kann es kaum erwarten noch mehr von Stella in diesem Genre zu lesen. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.