[Rezension] All Saints High - Die Prinzessin von L. J. Shen

15. April 2020




Titel: All Saints High - Die Prinzessin
Autor: L. J. Shen
Erschienen: 27. März 2020
Preis: Broschiert € 12,90  / ebook € 9,99
Seitenanzahl: 448
Verlag: LYX


"Daria Followhill ist reich, wunderschön und das beliebteste Mädchen der All Saints High. Sie müsste sich wie eine Prinzessin fühlen. Doch ihr Leben ist alles andere als perfekt. Seit sie vor vier Jahren aus Eifersucht die Zukunft der gleichaltrigen Silvia Scully zerstört hat, plagen sie schlimme Schuldgefühle. Als sie nun erfährt, dass Silvias Zwillingsbruder Penn nach dem Tod seiner Mutter kein Zuhause mehr hat, sorgt sie kurzerhand dafür, dass ihre Eltern Penn bei sich aufnehmen. Und obwohl er keinen Zweifel daran lässt, dass er Daria hasst, ist sie machtlos gegen das heftige Kribbeln zwischen ihnen. Dabei weiß sie, dass seine Liebe sie zerstören könnte ..."


Gleich zu Beginn möchte ich sagen, dass dies ist mein erstes Buch der Autorin gewesen ist. Obwohl ich weiß, dass die vorherige Reihe, anscheinend die Vorgeschichte für diese Reihe ist, beziehungsweise, dass es nun hier in diesem Buch um die Kinder der Leute aus der "Sinners of Saint" Reihe geht, so wollte ich doch trotzdem mit diesem Buch anfangen. Erstens hat mich der Klappentext sofort unheimlich neugierig auf die Geschichte gemacht und zweitens haben mich die Klappentexte der Bücher aus der vorherigen Reihe nicht ganz so angesprochen. Ich stehe doch eher mehr auf Highschool und College Geschichte. haha. Ganz besonders bei diesem Buch war ich unheimlich gespannt, da hier zum ersten Mal aus der Perspektive der Highschool Queen, die Ober-Zicke, geschrieben ist. Wo man sonst immer nur Hass für diese Personen empfindet, da sie meist die Protagonistin fertig machen, so war es hier einmal ganz anders dargestellt. Denn hier ist Daria Followhill, die Prinzessin der Schule und sie macht andere Leute fertig. Ich fand das ziemlich interessant, da man so einmal in die Gedanken dieses bestimmten Charakter-Typ's einblicken konnte und Daria, obwohl sie viele schlimme Dinge tut und eigentlich oft eine nicht ganz so tolle Person ist, tief in ihrem Inneren doch eigentlich ein sehr liebes Mädchen ist. Eigentlich muss ich sogar sagen, dass ich Daria ziemlich schnell ins Herz geschlossen habe, trotz der Sachen die sie anstellt. Schon zu Beginn kann man sie ziemlich gut verstehen, ihre Beweggründe und wie es in ihrer Gefühlswelt ausschaut. Obwohl ihre unkontrollierte Eifersucht und generell ihre "böse" Seite ein ziemliches Monster ist (von ihr "Hulk" genannt), so empfindet sie doch sehr viel Schuld für ihre Taten und man kann sie im Laufe der Geschichte immer besser verstehen. Zwar nicht ganz nachvollziehen, doch auf jeden Fall verstehen.
Penn hingegen war für mich anfangs ein bisschen ein Problem, da ich nicht gleich mit ihm warm geworden bin. Doch auch ihn habe ich mit der Zeit sehr lieb gewonnen und auch seine großen Hürden wurden immer verständlicher. Das Einzige, was mich an diesem Buch ein wenig aufgeregt hat, war mal wieder die fehlende Kommunikation zwischen den Charakteren. Aber wäre das nicht, dann würde es natürlich auch viel weniger Probleme geben. ;)

Aber nicht nur Daria und Penn haben sich in mein Herz geschlichen, auch Knight, Vaughn und ein bisschen sogar Luna, von der man jedoch leider nur sehr wenig liest, konnten mich voll und ganz für sich gewinnen, da sie wirklich tolle und loyale Charaktere sind die zu Daria halten. Das liegt anscheinend auch daran, dass sie alle Nachbarn und ihre Eltern befreundet sind.

Das bringt mich auch noch zu meinem letzten Punkt. Wie schon gesagt habe ich die "Sinners of Saint" Reihe nicht gelesen, aber das hat mich überhaupt nicht beim Lesen dieses Buches gestört. Ich kann mir vorstellen, dass es sicher sehr cool ist, wenn man die Reihe kennt und dann immer wieder auf Dinge stößt, die man kennt, jedoch ist es auf jeden Fall auch kein Problem dieses Buch zu lesen, ohne die vorherige Reihe zu kennen. Es wird alles immer wieder erwähnt oder erklärt und so fühlt man sich den "alten" Charaktere trotzdem verbunden, auch wenn man ihre Geschichte nicht gelesen hat. Das hat die Autorin wirklich wundervoll gemacht. :)


Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere, die Story und auch die Emotionen haben mich vollkommen überzeugen können und ich werde auf jeden Fall auch die anderen Bücher, die noch erscheinen, werden lesen, da ich unbedingt mehr über Darias Freunde erfahren möchte. Und vielleicht werde ich auch der "Sinners of Saint" Reihe doch noch eine Chance geben, jetzt wo ich weiß wie toll sie alle sind. ;D


Vielen Dank an den Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen Mell,

    da hast du eine wirklich schöne Rezi geschrieben! :)

    Ich habe das Buch gestern als RE erhalten und danach habe ich erfahren, dass diese Reihe mehr oder weniger auf Sinners basiert, die ich auch nicht gelesen habe. Dann hatte ich ein bisschen Bammel, dass ich möglicherweise nicht alles verstehe, aber anscheinend kann man das Buch ja auch sehr gut so lesen! :D

    Ich bin gespannt darauf, wie es mir gefallen wird. Vor allem finde ich es besonders interessant, dass man jetzt mal ein Buch aus der Perspektive der "Oberzicke" lesen kann, das passiert ja, wie du auch gesagt hast, so gut wie nie.

    Wir sollten den Bösewichten einfach mehr Bühne geben! :D

    LG
    Sofia ♥

    AntwortenLöschen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.