[Rezension] Wolkenschloss von Kerstin Gier





Titel: Wolkenschloss
Autor: Kerstin Gier
Erschienen: 9. Oktober 2017
Preis: Gebunden € 20,00 / ebook € 16,99
Seitenanzahl: 464
Verlag: FISCHER FJB


"Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz."


Dieses Buch lag nun schon eine Weile auf meinem SuB, weshalb ich mir dachte, dass ich es nun endlich davon befreien sollte.
Bis jetzt haben mir alle Bücher die ich von Kerstin Gier gelesen habe sehr gut gefallen und dazugehört nun auch "Wolkenschloss", denn auch hier hat Frau Gier wieder einmal eine wirklich wundervolle Geschichte mit viel Witz, Spannung, einem Schuss Romantik und einer wundervollen Atmosphäre, in der man sich einfach wohlfühlen muss, erschaffen, die einfach nur Spaß beim Lesen macht. :)
In "Wolkenschloss" geht es um die junge Praktikantin Fanny Funke, die nachdem sie die Schule abgebrochen hat nun als Praktikantin im "Wolkenschloss" arbeitet und dabei so einiges erlebt. Die Handlung spielt um die Weihnachtszeit, denn jedes Jahr gibt es zu Silvester einen großen Ball im Hotel, zu dem immer viele High Societys anreisen, um daran teilzunehmen. Fanny ist, da sie erst seit September Praktikantin ist, das erste Mal dabei und hätte wohl zu Beginn nicht gedacht, was sie alles erleben wird.

Anfangs tat ich mir ein bisschen schwer in das Buch hineinzufinden, da viele Charaktere vorgestellt werden und auch das Wolkenschloss sehr viel zu bieten hat, sodass es mir vorkam, als wären die ersten 30% des Buches nur eine Einführung. Doch schon bald hatte ich den Dreh raus und kannte mich schon ganz gut aus mit den Personen und dem Setting. Fanny war mir von Anfang an sehr sympathisch, da sie eine sehr liebe Person ist, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Auch nicht als anfangen seltsame Dinge im Hotel zu passieren. Aber nicht nur sie, auch einige andere Charaktere mochte ich auf Anhieb, wie zum Beispiel den Sohn des Hotelbesitzers Ben oder den eher geheimnisvollen und gut aussehenden Tristan.
Obwohl ich anfänglich ein bisschen  überfordert war mit den vielen Charakteren, also hauptsächliche mit den Gästen, so muss ich doch sagen, dass ich es sehr interessant und aufregend fand, so viele unterschiedliche Personen in einem Buch zu haben und über sie zu rätseln, denn nicht jeder von ihnen ist so, wie es anfangs scheint.
Ganz besonders überrascht war ich gegen Ende hin über die Wendung. Auf einmal hat das Buch richtig Fahrt aufgenommen und wurde sehr spannende, sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte.


Insgesamt fand ich "Wolkenschloss" von Kerstin Gier sehr gelungen und ein wundervolles Buch für zwischendurch, da man sich bei den Büchern von Frau Gier einfach immer wohlfühlt und es immer irgendwie das Herz erwärmt. :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.