[Rezension] Beautiful Liars - Verbotene Gefühle von Katharine McGee





Titel: Beautiful Liars 1 - Verbotene Gefühle
Autor: Katharine McGee
Erschienen: 23. August 2017
Preis: Gebunden € 17,00 / ebook €14,99
Seitenanzahl: 512
Verlag: Ravensburger Buchverlag


"Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt - einer von ihnen wird den Abend nicht überleben."


Da ich schon öfters gelesen habe, dass die Geschichte eine Mischung aus Gossip Girl und Pretty little Liras sein soll, und ich beide Serien regelrecht verschlungen habe, dachte ich mir, dass mir "Beautiful Liars" sicherlich gefallen wird. Jetzt, nachdem ich es gelesen habe, muss ich sagen, dass mir die Geschichte schon gut gefallen hat und der Vergleich mit den beiden Serien auf jeden Fall begründet ist, doch irgendwie konnte mich der Schreibstil der Autorin nicht so wirklich packen. Es kam mir vor, als wären 80% des Buches nur ein Vorspiel und ich habe gefühlt ewig gewartet, bis endlich mehr Action in die Sache kommt. Natürlich ist es wichtig die vielen verschiedenen Charaktere kennenzulernen, aber irgendwie plätscherte die Handlung nur vor sich hin und ich konnte es kaum erwarten bis mehr Spannung in die Sache kam. Leider musste ich da fast bis zum Ende des Buches warten. Das hat meiner Lesefreude leider einen großen Dämpfer gegeben.
Aber mal davon abgesehen fand ich die Charaktere alle sehr interessant, natürlich manche mehr und manche weniger und ich fand es toll, dass die Kapitel aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wurden. So konnte man jeden der Schlüsselfiguren besser kennenlernen und auch ihre Beweggründe mehr verstehen. Leider muss ich auch sagen, dass es einen Charakter gab, den ich nicht so wirklich leider konnte und das ist Avery. Sie war mir einfach zu sehr das verwöhnte Mädchen, das alles hat und dessen größtes Problem eine verbotene Liebe ist. Ich fand es auch schrecklich, dass wegen ihrer Gefühle sogar ihre beste Freundin auf einmal links liegen lässt und auch die meiste Zeit ziemlich zickig wirkt. Dagegen mochte ich andere Charaktere wie zum Beispiel Rylin oder auch Erin ziemlich gerne, da ich bei ihnen mehr Menschlichkeit spüren und auch ihre Beweggründe besser verstehen konnte.
Was mir sehr gut gefallen hat, war das Setting. Die Idee mit dem Tower und allem fand ich sehr interessant, und obwohl es anfangs etwas gedauert hat, bis ich mir das alles richtig vorstellen konnte, so hat mich das Ganze doch sehr fasziniert.


Alles in allem fand ich das Buch ganz gut, und obwohl sich die Handlung für mich etwas gezogen hat, bin ich doch sehr gespannt auf den zweiten Teil, da mir das Ende sehr gut gefallen hat. Da kam endlich Spannung auf und ich würde gerne wissen, wie die einzelnen Charaktere nun agieren. Ich hoffe nur, dass der zweite Teil mehr an Spannung zu bieten hat.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.