[Rezension] Royal Passion von Geneva Lee

Titel: Royal Passion - (Die Royals-Saga, Band 1)
Autor: Geneva Lee
Erschienen: 18. Januar 2016
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Klappentext: "
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …
Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?"

Der Klappentext hat mich schon, als ich ihn das erste Mal gelesen habe, sehr neugierig auf den Inhalt gemacht, deshalb wollte ich dass Buch auch so schnell wie möglich lesen, als ich es bekommen habe. :3
Ich muss sagen, dass ich mir den Inhalt in etwas so vorgestellt habe, wie es schlussendlich auch war. Irgendwie eine Mischung aus königlichem Leben und Erotik. xD Wobei ich auch sagen muss, dass das Buch schon ein bisschen zu viele erotische Szenen hatte und ein irgendwie für meinen Geschmack zu wenig Story.

Es um die 23-jährige Clara, die vor Kurzem ihren Abschluss in Oxford gemacht hatte und bald bei einem tollen Job beginnen würde. Alles könnte perfekt sein, doch bei ihrer Abschlussfeier wird sie von Prinz Alexander, der Thronfolger von England geküsst und ab diesem Zeitpunkt ändert sich ihr Leben schlagartig. Auf einmal stehen reihenweise Fotografen vor ihrer Haustüre und bedrängen sie mit allerlei Fragen. Anfangs will Clara die Sache so schnell wie möglich beenden, noch bevor es richtig beginnt, doch leider hat sie nicht gewusst, wie stark Alexanders Charm auf sie wirkt und wie schwer sie zu ihm "Nein" sagen kann. So passiert es, dass die beiden eine Beziehung beginnen, die jedoch anfangs nur körperlich ist. Zwischen den beiden entsteht ein Hin und Her und Clara weiß nie so richtig, wo sie bei ihm dran ist, außerdem muss sie sich schändig mit den Reportern und Alexanders Familie rumschlagen.

Clara mochte ich eigentlich ganz gerne, obwohl ich hin und wieder einfach nicht verstehen konnte, warum sie dies und jenes tat. Aber ich muss sagen, ich hab schon viel schlimmere Protagonistinnen erlebt und fand Clara sehr sympathisch. :) Außerdem tat sie mir echt leid, wie sie von der Presse dauernd bedrängt wird und sich ebenfalls auch noch mit der royalen Familie auseinandersetzten muss, die gar nicht begeistert sind, dass der Prinz mit ihr eine Beziehung hat.

Zu Alexander kann ich leider nicht viel sagen, da man kaum etwas über ihn erfährt. Ich kann nur sagen, dass ich ihn irgendwie gar nicht so unglaublich sexy fand, wie er anscheinend sein sollt und ich konnte es auch irgendwie nicht so ganz verstehen, warum Clara schon fast besessen von ihm ist. Aber vielleicht ändert sich ja meine Meinung in den nächsten Bänden noch. :)

Zwei weitere Charaktere, die ich sehr gerne mochte, waren zum einen Claras beste Freundin Bella, die für Clara eine echt tolle Freundin ist und sie wirklich in allem unterstützt und Alexanders kleinen Bruder Edward, der, außer Alexander, der Einzige der Familie ist, der Clara gegenüber immer freundlich ist. :)

Alles in allem fand ich das Buch ganz gut, außer ein paar Sachen, die mich störten. Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, da ich nur so durch das Buch geflogen bin und es, wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, wahrscheinlich in einem Nachmittag fertig gelesen hätte. xD Ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird und werde mir, in Hoffnung, dass die Geschichte mehr Tiefe bekommt, auch den zweiten Teil zulegen, sobald er erscheint. :)

Das Cover gefällt mir eigentlich sehr gut, hauptsächlich, weil es so schön glänzt und richtig königlich aussieht. ;D Aber ich find es auch sehr schön, dass das Cover eher neutral gehalten ist und nur der Titel und die Krone farbig sind. :)

Ich finde, das Buch ist irgendwie eine Mischung aus Shades of Gray und After, aber dann auch doch wieder ganz was anderes. Es ist sehr schwer zu erklären. xD Auf jeden Fall fand ich es sehr schade, das die Story doch eher flach war und die Erotikszenen doch sehr stark überwiegen. Zwar habe ich damit gerechnet, doch trotzdem finde ich, dass man aus der Story hätte mehr rausholen können.
Ich hoffe sehr, dass das im zweiten Band vielleicht besser wird. :)


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. :3  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen