[Rezension] Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen von Sarah Maas





Titel: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
Autor: Sarah Maas
Erschienen: 10. Februar 2017
Hardcover Preis: € 18,95 [D], € 19,50 [A]
eBook Preis: € 14,99
Seitenanzahl: 480
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft


"Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Gefangen an seinem Hof merkt Feyre bald, dass ihre Gefühle sich Tamlin gegenüber ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch was Feyfre nicht weiß: Tamlin ist verflucht, an seinem Schicksal hängt das Geschick des gesamten Reichs, und wenn es Feyre nicht gelingt, den Fluch zu brechen, sind Menschen und Fae für immer verloren..."


Wow. Einfach nur Wow! Nachdem mir schon "Throne of Glass" von Sarah Maas ziemlich gut gefallen hatte, musste ich nun auch unbedingt ihr neues Buch lesen. Überhaupt nachdem ich in einigen Rezensionen gelesen habe, dass es Ähnlichkeiten mit "Die Schöne und das Biest" aufweist. Nun, nachdem ich es gelesen habe, kann ich sagen, dass es mich wirklich ungeworfen hat. Zwar kann man Parallelen zu dem bekannten Märchen sehen, doch stört dies überhaupt nicht und man hat nicht das Gefühl das Märchen neu erzählt zu bekommen.

Die Geschichte von Feyre hat mich ab den ersten Seiten vollkommen in ihren Bann gezogen und ich habe mich sehr bemüht mir viel Zeit beim Lesen zu lassen, um diese unglaubliche Geschichte lange genießen zu können. :D Zwar gab es hin und wieder Situationen, in denen ich die Protagonistin am liebsten angeschrien hätte, doch auch viele in denen ich nur lächeln konnte, weil es so schön war. Obwohl ich Feyre wie schon gesagt manchmal wirklich anschreien wollte, ist sie mir doch sehr ans Herz gewachsen und ich habe die ganze Zeit über mit ihr mitgefühlt und mitgefiebert. Sie ist ein wirklich toller Charakter mit einem wirklich guten Herz und einem unfassbaren Mut, weswegen ich sie des Öfteren einfach nur bewundern konnte. Sie würde alles tun für die Menschen, die sie liebt. Natürlich war sie manchmal auch etwas verpeilt und vollkommen auf dem Holzweg, doch irgendwie hat das sie für mich nur noch sympathischer gemacht. Obwohl ich manchmal fast ausgetickt bin. haha Aber auch andere Charaktere wie Tamlin, Lucien und einige Weitere haben sich ziemlich schnell einen Weg in mein Herz gebahnt, da sie so wundervoll gestaltet sind, sodass man sie einfach lieben muss. Aber auch Feyres Familie, oder eher gesagt ihre Schwestern sind mir im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen, obwohl ich diese anfangs eigentlich nicht so wirklich mochte.

Am meisten hat mir an dem Buch der Spannungsaufbau und die Dramatik gefallen. Überhaupt gegen Ende hin war die Story richtig herzzerreißend und unglaublich emotional, sodass ich fast eine kleine Pause einlegen musste. Aber auch das Setting hat die Autorin wunderschön und mit viel liebe gestaltet, sodass man direkt die schöne Welt der Fae vor Augen hat während dem Lesen. Auch der Schreibstil von Sarah Mass hat mich wirklich verzaubern können und meiner Meinung nach hat sie seit "Throne of Glass" wirklich einiges dazugelernt und sich sehr verbessert. :3


"Das Reich der sieben Höfe" hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und berührt. Schon seit den ersten Seiten war mir klar, dass dieses Buch eines meiner Jahreshighlights wird. Somit kann ich sagen, dass der Hype um das Buch auf jeden Fall berechtigt ist! Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil, da ich schon sehr neugierig bin, wie die Story weitergehen wird und weil ich über einige Charaktere gerne noch etwas mehr erfahren würde. :3 Ich hoffe sehr, dass wir auf die Fortsetzung nicht so lange warten müssen. :3




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen