[Rezension] Das Flüstern der Zeit von Sandra Regnier

Titel: Das Flüstern der Zeit
Autor: Sandra Regnier
Erschienen: 13. März 2015 
Seitenanzahl: 430 Seiten
Verlag: Carlsen

Klappentext:
"Platzregen und Sturmwinde gehören für die englische Kleinstadt Lansbury und damit für die 17-jährige Meredith zum Alltag. Doch diese Gewitternacht ist anders. Unheimliche Kornkreise tauchen am Ortsrand auf, unerwartete Gestalten suchen Lansburys Steinkreis heim und dann ist da noch Merediths bester Freund Colin, der sie genau in dieser Nacht küsst, und mit dem nun nichts mehr so ist, wie es war. Irgendetwas ist in jener Nacht passiert, irgendetwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat. Und ausgerechnet Meredith ist der Schlüssel zum Ganzen…"

„Das Flüstern der Zeit“ ist der Auftakt zu einer neuen Trilogie von Sandra Regnier.
Ich hab vor einiger Zeit von ihr die Pan-Trilogie gelesen und diese hat mir so gut gefallen, dass ich auch gleich dieses Buch kaufen musste, als es erschien, da ich den Schreibstil und auch die Ideen der Autorin echt toll finde.
Und ich muss sagen das Buch hat mich auch nicht enttäuscht. ;D

Es geht um die 17-jährige Meredith, die in Lansbury wohnt und eigentlich ein ganz normales Leben hat, bis auf das ihr bester Freund ein Geheimnis hat und sie die Einzige ist die es kennt.
Meredith hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, sie ist zwar ein kleiner Nerd und nicht sehr mädchenhaft aber irgendwie hat mir genau das so an ihr gefallen. Auch Colin, ihren besten Freund, fand ich echt liebenswert und die anderen Charaktere wie, Shakti, Chris, Rebecca, Brandon und Elisabeth fand ich super ausgearbeitet und ich mochte jeden von ihnen richtig gern. Naja vielleicht Elisabeth nicht so sehr haha.

Im Laufe der Geschichte kommen immer mehr Rätsel auf, komische Kornkreise tauchen auf und dann ist da noch das seltsame Verhalten der neuen Kellnerin Elisabeth.
Was mich etwas störte war, dass manche Sachen irgendwie immer vergessen wurden. Was ich meine ist zum Beispiel wenn Meredith Colin etwas erzählen will was wichtig wirkt aber dann abgelenkt wird und das, was sie ihm dann sagen wollte, gar nicht mehr im Buch vorkommt. Einfach vergessen. Das hat mich auch hin und wieder etwas geärgert aber es hat jedoch auch etwas mehr Spannung in den Verlauf der Geschichte gebracht.


Die Romanze fand ich ein bisschen wenig, zwar ist Colin in Meredith verliebt aber sie sieht ihn eher wie einen Bruder, überhaupt weil sie in Brandon, den Kellner in ihrem Stammlokal Circlin Stone ist, verliebt. Doch im Gegensatz zu Colin weiß man bei Brandon einfach nicht genau, ob er Meredith auch mag oder doch nicht. Ich hoffe sehr dass man im nächsten Teil ein bisschen mehr darüber erfährt.

Am Schluss geht alles dann irgendwie ziemlich schnell meiner Meinung nach, aber zum Glück klärt sich endlich das große Geheimnis ein wenig und was da herauskommt hätte ich überhaupt nicht gedacht. Trotzdem fand ich es sehr passend und auch mal etwas anderes.
Ich werde mir auf jeden Fall die zwei weiteren Bänder der Reihe kaufen sobald diese erscheinen, da ich schon extrem gespannt bin wie Merediths Geschicht weiter geht. :)


Das Cover finde ich echt schön. Die Farbgestaltung gefällt mir sehr gut und auch die Schriftarten passen sehr gut zueinander. Am schönsten finde ich die Federn und auch das der Hintergrund so aquarelliert ausschaut. :)

Ein faszinierender Auftakt zu einer neuen Trilogie von Sandra Regnier. Es ist sehr spannend und ich finde die Idee sehr gut und auch mal etwas ausgefallener. Ich kann es auf jeden Fall jedem empfehlen.



1 Kommentar:

  1. Hey
    von diesem Buch habe ich ja noch gar nichts gehört.
    Die Pan-Trilogie fande ich auch total cool.
    Ich bin mir nur noch nicht sicher ob es zu mir passt, aber meiner Schwester wird es sicher gefallen!
    Danke für den Tipp.

    LG
    Lena

    AntwortenLöschen