[Rezension] Schattentraum von Mona Kasten

Titel: Schattentraum - Hinter der Finsternis
Autor:
Mona Kasten
Erschienen:
15.Oktober 2014

Seitenanzahl: 410 Seiten
self-published

Klappentext:
“Nach dem Tod ihrer Mutter wünscht sich Emma nichts sehnlicher, als der Finsternis zu entfliehen, die sie seitdem heimsucht. Womit sie dabei nicht rechnet, ist Gabriel, der plötzlich in ihr Leben tritt. Mit seinem arroganten Charme nimmt er ihre Gedanken völlig für sich ein. Doch die Dunkelheit lässt Emma nicht los. Alpträume, in denen ihr Schattenwesen erscheinen, machen ihr das Leben schwer. Und auch Gabriel ist nicht der, der er vorgibt zu sein – jede seiner Berührungen könnte sie in den Abgrund ziehen. Bald weiß Emma nicht mehr: Was ist Traum und was Wirklichkeit?“

Das Buch habe ich mir gekauft, weil mir das Cover sehr gut gefallen hat und weil die Autorin perfekt für meine „2015 reading challenge“ in die Kategorie „Buch eines Autors unter 30“ passte.
Als ich mir die Kurzbeschreibung durchgelesen hatte, war ich aber auch schon sehr neugierig auf das Buch und so begann ich zu lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssige und angenehm zu lesen und so konnte ich das Buch gut innerhalb von 2 Abenden lesen. Noch dazu kam, dass es mich die Geschichte so in ihren Bann gezogen hat, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte und als es zu Ende war, war ich richtig traurig.
Die Story ist wirklich sehr ergreifend und man fühlt mit der Protagonistin, Emma, echt mit, als ihre Mutter starb und sie eigentlich in ein ziemliches „Loch“ fiel. Sehr schön war wie die neuen Freunde die Emma fand ihr halfen immer mehr mit ihrer Trauer um ihre Mutter klar zu kommen und sie „zurück ins normale Leben“ brachten.
Ich finde die Autorin hat die Gefühle sehr gut rüber gebracht und die Charaktere sehr liebevoll gestaltet.
Auch die Liebesgeschichte zwischen Emma und Gabriel fand ich voll süß und ich habe mich jedes Mal gefreut wenn die zwei aufeinandertrafen
. Anfangs war Gabriel noch sehr distanziert, doch je mehr Emma und er sich näher kamen desto lockerer wurde er.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, war das Cafe
von ihrer Großmutter. Ich hab mir das so extrem gemütlich vorgestellt, dass ich am liebsten dort wär und den ganzen Tag dort verbringen möchte.
(haha)

Das Ende fand ich sehr traurig und ich hoffe das bald der 2te Teil raus kommt, damit ich weiter lesen kann, weil ich schon sehr gespannt bin wie die Geschichte von Emma und Gabriel weiter gehen wird.
 
Ich habe gelesen, dass die Autorin auf Youtube anscheinend sehr bekannt ist und jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe werde ich mir mal ihre Videos anschauen, denn ich bin sehr gespannt auf den Menschen, der so ein wundervolles Buch geschrieben hat.
:)

 
Wie schon vorher erwähnt habe ich zu dem Buch hauptsächlich wegen dem Cover gegriffen, von dem her ist meine Meinung zu dem Cover natürlich sehr positiv. Es ist wirklich sehr schön und stimmvoll. Ein echter Hingucker. ;)

Trauer über den Verlust eines geliebten Manschens, ein Kampf gegen die Dunkelheit und natürlich eine Lovestory – all das zusammen ergeben ein wundervolles Buch das ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen