[Rezension] Das Erbe der Götter von Julia Hintzen

Titel: Das Erbe der Götter
Autor:
Julia Hintzen
Erschienen: 
28. Oktober 2014
Seitenanzahl: 
292 Seiten
(bisher nur als ebook verfügbar)

Klappentext:
“ Woher kommen eigentlich die Geschichten über antike Götter und deren Helden? Was, wenn diese Geschichten wahr sind?
Diesen Fragen muss sich die junge Ayla stellen, nachdem sie an eine neue Schule wechselt.
Als Aylas Großmutter stirbt und ihre Mutter zu einer Ausgrabung aufbricht, wechselt sie an ein elitäres Internat um dort ihr Abschlussjahr zu verbringen. Sie findet zwar schnell Anschluss und freundet sich mit ihren Mitbewohnerinnen an, aber da sind da noch die Zwillinge Damien und Phil, die ihr irgendwie unheimlich sind – besonders der gutaussehende Damien, mit den traurigen Augen. Dieser scheint sie ständig zu beobachten und sogar zu verfolgen.
Als Ayla dann auch noch von Visionen und seltsamen Träumen über eine Amazonenkriegerin geplagt wird, scheint Damiens dunkles Geheimnis die Antworten auf Aylas Fragen zu bergen.
Bald schon sieht sich Ayla nicht nur mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern auch mit einem Feind der jeden bedroht, der ihr wichtig ist.
Gefangen in einem Strudel aus unglaublichen Erkenntnissen und verwirrenden Gefühlen, muss Ayla die Kraft finden, sich dem Feind zu stellen, der so unendlich stärker als sie zu sein scheint."



Als ich das Buch, bzw. E-Book gefunden habe, musste ich es unbedingt lesen, da ich ein wahnsinniger Fan der griechischen Mythologie bin und fast alles lese, was mit diesem Thema zusammenhängt.
Anfangs fand ich es etwas schwach und eher langweilig, aber es wurde mit der Zeit immer besser und auch immer spannender. Die Geschichte ist wirklich schön und eigentlich gut durchdacht. Hin und wieder hat man zwar das Gefühl, das auf etwas vergessen wurde, aber im Großen und Ganzen ist die Story sehr schön dargestellt.

Die Protagonistin Ayla hat mir gut gefallen und es war auch schön zu sehen, wie sie sich entwickelt und mit all den Dingen, die ihr wiederfahren klarkommt.
Meiner Meinung nach ist auch die Liebesgeschichte sehr schön und die Stellen haben mir sehr gut gefallen.

Was mich jedoch ziemlich gestört hatte, war das ich des Öfteren Fehler entdeckte, aber solche, dass ich manchmal voll aus dem Satz geschmissen wurde, da hin und wieder sogar ein Wort fehlte oder ein falsches Wort auf dem Platz saß. Ich mein das kann ja mal passieren, aber es sollte nicht so oft passieren. Wenn man das jedoch gut ignorieren kann, dann hat man sicher auch mehr Spaß beim Lesen. 

Ebenfalls hat mich das Ende des Buches sehr gestört, denn ich mag es einfach nicht, wenn die Protagonistin so unentschlossen ist und immer zwischen 2 Typen "hin und her springt". Überhaupt find ich das immer sehr störend wenn sie bei Typ Nummer 1 sagt es ist ihre große Liebe und sie wird nie einen anderen lieben und dann kommt Typ Nummer 2 und plötzlich kann sie sich nicht mehr entscheiden. Mich regt so was meistens ziemlich auf, es gibt auch Fälle, wo solche Situationen mich nicht zu sehr stören, wahrscheinlich, weil es gut umgesetzt ist, aber in diesem Buch hat es mich sehr gestört.
Das Ende hat mich auf jeden Fall sehr unzufrieden zurückgelassen, als ich das Buch fertig hatte und ich hoffe sehr das es im 2ten Teil der für 2015 angekündigt ist besser wird. 

Die Geschichte ist auf jeden Fall noch sehr steigerungsfähig. ;)

Das Cover finde ich sehr schön und perfekt passend für die Geschichte, da es etwas Mystisches an sich hat. :)

Alles in allem ist es ein nettes Buch mit einer sehr schönen Geschichte, und wenn die Autorin nicht so viele Fehler gemacht hätte, würde das Buch von mir 4 von 5 Herzen bekommen, so leider nur 3.
Trotzdem werde ich den 2ten Band lesen, denn ich habe Hoffnung, dass es besser wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen