[Rezension] Tausend Nächte aus Sand und Feuer von Emily Kate Johnston

Titel: Tausend Nächte aus Sand und Feuer
Autor: Emily Kate Johnston 
Erschienen: 24. Mai 2016
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag: cbt

Klappentext: "Lo-Melkhinn hat schon dreihundert Mädchen auf dem Gewissen, bevor er in ihr Dorf kommt, um sich eine neue Braut zu suchen. Als sie die Staubwolke am Horizont sieht, weiß sie, dass er das hübscheste Mädchen im Dorf mitnehmen wird: ihre Schwester. Aber das wird sie nicht zulassen. Stattdessen kehrt sie selbst mit dem geheimnisvollen Wüstenherrscher in seinen Palast zurück. Der Tod scheint ihr sicher, doch am nächsten Morgen ist sie immer noch am Leben. Von nun an erzählt sie Lo-Melkhinn jede Nacht eine neue Geschichte und jeden Morgen erwacht sie mit einem magischen Funken in sich, der von Tag zu Tag mächtiger wird ..."

Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich schon sehr neugierig auf das Buch, was auch ein wenig daran lag, dass es ziemlich ähnlich klang wie ein anderes Buch, dass ich gelesen habe und mir sehr gefallen hat. Doch ich kann sagen, dass es sehr unterschiedlich ist und mich auf jeden Fall positiv überrascht hat.
Anfangs hat mich der Schreibstil ein wenig erschreckt, da ich annahm, dass es wohl sehr anstrengen wird zu lesen, doch im Gegenteil! Ich fand es sehr erstaunlich, wie leicht und schnell ich durch das Buch gekommen bin, obwohl es in einem ziemlich ungewöhnlichen Stil geschrieben ist. Die Geschichte und die Art, wie sie geschrieben wurde, erinnert mich sehr an ein orientalisches Märchen aus Tausendundeine Nacht  mit viel Fantasy Einwirkung, was ich sehr spannend und erfrischend fand. :D

In "Tausend Nächste aus Sand und Feuer" geht es um eine junge Frau, deren Name man jedoch das ganze Buch über nicht erfährt, was mich zunächst etwas stutzig gemacht hat, doch schon bald ist mir das gar nicht mehr aufgefallen. Denn obwohl man manche Dinge wie zum Beispiel Name, Alter und Augenfarbe nicht erfährt, so wächst einem die Protagonistin doch sehr ans Herz, da die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt wird und man dadurch einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Sie ist eine wirklich starke Persönlichkeit, die anfangs noch nicht weiß, wie viel Mut und Stärke wirklich in ihr steckt.

Was ich ebenfalls sehr interessant fand, war, dass man nicht nur den Namen der Protagonistin nicht erfährt, sondern generell werden in dem Buch nur wenige Namen erwähnt, was zunächst etwas befremdlich wirkt. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich sehr gut daran. Eine der wenigen oder ich glaube fast der einzige Name der vorkommt ist "Lo-Melkhinn", der König des Landes. Schon zu Beginn des Buches merkt man, dass etwas mit ihm nicht stimmt und er nicht nur ein bösartiger Tyrann ist. Nach und nach erfährt man, was eigentlich der Grund für die vielen toten Ehefrauen ist. Das fand ich sehr spannend, da man einige Zeit lang rätseln kann, was wohl dahinter steckt. :)
Alles in allem fand ich das Buch sehr interessant und spannend geschrieben und die Story konnte mich von Anfang bis Ende packen und begeistern. Auch das Ende hat mir sehr gut gefallen, sodass ich das Buch auf jeden Fall zufrieden schließen konnte. :)
  
Das Cover ist wirklich ein Traum! Es passt unglaublich gut zu der Geschichte und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. :D Es spiegelt die märchenhafte Atmosphäre des Buches wunderbar wieder. :3

"Tausend Nächte aus Sand und Feuer" ist ein wirklich außergewöhnliches Buch mit einer einzigartigen Geschichte. Für alle, die ein Buch im Stil von Tausendundeine Nacht mit eine große Portion Fantasy lese wollen, ist das Buch perfekt. :D Ich kann es auf jeden Fall empfehlen. :3



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen