[Rezension] Herz aus Nacht und Scherben von Gesa Schwartz

Titel: Herz aus Nacht und Scherben 
Autor: Gesa Schwartz 
Erschienen: 3. Oktober 2016 
Seitenanzahl: 544 Seiten 
Verlag: cbt

Klappentext: "In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Nív, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger …"

Bis vor Kurzem hatte ich nur ein Buch von der Autorin gelesen, "Nacht ohne Sterne", von dem ich sehr begeistert war. Deshalb wollte ich auch unbedingt nun auch dieses Buch von ihr lesen, da mir auch der Klappentext sehr gefallen hat.
Der Schreibstil der Autorin ist meiner Meinung nach sehr spezielle. Das ist mir auch schon in "Nacht ohne Sterne" aufgefallen. Sie beschreibt die Umgebungen und die Gefühle ihrer Charaktere sehr genau, aber auf eine ganz besondere und künstlerische Art und Weise. Man muss sich ganz auf das Buch und die Geschichte konzentrieren, um nicht den faden zu verlieren. Also für mich kein Buch, das ich in der Öffentlichkeit lesen kann, sondern eher daheim auf dem Sofa, wenn alles ruhig ist. Aber wenn man dann genug Ruhe hat, versinkt man richtig in die Geschichte und kann kaum noch aufhören zu lesen. :)

In "Herz aus Nacht und Scherben" geht es um die siebzehnjährige Milou, welche ihrer Großmutter in Venedig besucht. Auf dem Weg zu ihrer Großmutter ereignen sich seltsame Dinge vor Milous Nase, welche sie aber nach kurzer Zeit nur als ihre üblichen Träumereien abtut. Doch als sie dann auf Niv trifft, der sie vor unheimlichen Geschöpfen rettet, die sie durch die Gassen Venedigs jagen, welche überaus real waren, wird ihr klar, dass all die seltsamen Dinge, die sie sieht, nicht nur ihrer Fantasie entspringen und sich mehr dahinter verbringt, als sie zunächst dachte. Denn sie ist eine Wanderin zwischen den Welten und laut Niv kann nur sie helfen, den bösen König der Scherbenwelt zu besiegen. Anfangs ist Milou überhaupt nicht davon überzeugt, dass sie das schaffen kann, doch nach und nach wächst ihr Vertrauen in sich selbst.

Die Protagonistin Milou ist mir, genauso wie auch die anderen Charaktere, sofort ans Herz gewachsen. Anfangs ist sie noch etwas unsicher, doch mit der Zeit gewinnt sie immer mehr Selbstvertrauen und wird immer stärker. Es war wirklich schön sie und Niv auf ihrer Reise durch die Welt der Scherben zu begleiten, auf der ihnen unglaubliche Wunder und die verschiedensten Wesen begegnet sind. Auch der besondere Schreibstil der Autorin wunderbar zur Geschichte gepasst und ihr eine einzigartige und wunderschöne Note geschenkt.
Doch muss ich leider auch sagen, dass ich stellenweise durch die ausschweifenden Beschreibungen manchmal ein wenig verwirrt war. Aber ansonsten konnte mich die Geschichte richtig fesseln und wurde eigentlich auch nie langweilig, da Milou und Niv von einem ins andere gestürzt sind. Ganz besonders aber hat mir das Ende der Geschichte gefallen. Nach dem letzten Satz habe ich mich ein wenig gefühlt, als würde ich aus einem Traum aufwachen, einem sehr schönen Traum. :)

Das Cover finde ich unglaublich schön gestaltet. Es passt perfekt zur Geschichte und spiegelt die Stimmung im Buch wirklich gut wieder. Es ist mir sofort ins Auge gesprungen, sodass ich es unbedingt lesen wollte, noch bevor ich den Inhalt kannte. :)
Alles in allem hat mir "Herz aus Nacht und Scherben" sehr gut gefallen, denn es ist definitiv eine tolle und wirklich einzigartige Geschichte, und obwohl ich manchmal ein wenig verwirrt war, hatte ich auf jeden Fall viel spaß beim Lesen und war richtig wehmütig, als ich fertig war.



1 Kommentar:

  1. Hallo :)

    Das klingt nach einem wirklich schönem Buch! Kommt gleich auf meine Wunschliste. :D

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen