Malevil von Robert Merle #Horrible Book Week


Um was geht es ?
Die Horrible Book Week ist eine Aktion, ausgedacht von Teddy und Jessi. Es geht darum, dass jeder der mitmacht, das schlimmste Buch was er je gelesen hat nennt und diese Bücher dann ausgelost werden, sodass jeder von einem anderen das schlimmste Buch hat.
Ich fand die Idee dieser Aktion ziemlich gut und wollt unbedingt mitmachen. ;)

Das Buch welches ich gezogen habe wurde von Teddy als "horrible book" gewählt. :)


Der gestrige Beitrag war von Lena: http://piinkyswelt.blogspot.de/2015/03/horrible-book-week-der-verehrer.html#comment-form
Der morgiger Beitrag kommt von Kim: http://kimwerner.blogspot.de/
Schaut doch mal bei den beiden vorbei, ich kann ihre Blogs nur empfehlen. ;D

Hier nun meine Rezension zu dem Buch Malevil von Robert Merle:

Infos zum Buch 
Titel:  Malevil
Autor:  Robert Merle
Erschienen: 
12. Januar 2011 (als eBook) / 1. Januar 2004 (Taschenbuch)
Seitenanzahl:  553 Seiten
Verlag: Aufbau 

Inhalt des Buches:
„Eine utopische Robinsonade Im Schutze einer hohen Felswand gelegen, hat die mittelalterliche Burg Malevil die atomare Verwüstung der Erde überdauert. Ihre Bewohner haben für begrenzte Zeit noch Lebensmittel, etwas Vieh, Saatgut. Sie müssen sich der Bedrohung durch Plünderer und Söldnerbanden erwehren, und der Rückfall in eine durch Mangel bedingte Barbarei stellt ihr Überleben täglich aufs Neue in Frage. Doch mit der dem Menschengeschlecht eigenen Unverdrossenheit und Energie wagen sie das Abenteuer eines neuen Anfangs." 

In dem Buch „Malevil“ geht es, wie oben im Klappentext schon steht, um einen utopischen Roman.
Die Idee des Autors fand ich ziemlich interessant, ich meine es gibt viele Romane die sich mit diesem Thema auseinandersetzten doch Robert Merle hat es so umgesetzt, wie ich es bis jetzt noch nie gelesen habe.

Am Anfang des Buches lernt man den Hauptcharakter und die anderen auftretenden Charaktere ein wenig kennen und eigentlich wartet man die ganze Zeit nur darauf wann es endlich passiert, die Zerstörung der Welt. Der Hauptcharakter, Emmanuel, gibt immer wieder Hinweise, wie lange es bis zum „Tag X“ noch ca. dauert. Das hat es mir ein wenig erleichtert, denn ich war schon neugierig wie der Hauptcharakter diese Zerstörung wohl überlebt. Ich mein ja, man kann im Klappentext lesen dass er und einige andere durch die Felswände der Burg Malevil gerettet werden, doch konnte ich mir das irgendwie nicht so genau vorstellen. Hauptsächlich, weil ich mir denke, dass etwas was ganze Städte und Wälder komplett ausradiert natürlich dann auch eine Burg den Erdboden gleichmachen wird.
Die Idee mit der Burg fand ich trotzdem wirklich gut, und wie diese beschrieben wurde, gefiel mir auch. Ich konnte mir die Burg wirklich gut vorstellen. Für mich strahlte die Burg eine richtige Stärke aus und ich finde es wirklich schade, dass sie nur fiktiv ist, ansonsten würde ich sie mir gerne einmal anschauen
;)

Fragen:
1. Hat dir das Buch wirklich so gut gefallen, wie es in deiner Meinung dargestellt wurde?
Überhaupt nicht! Mir hat das Buch von Anfang an gar nicht gefallen. Hauptsächlich wegen dem Schreibstil des Autors, da er einfach endlos von vollkommen belanglosen Dingen schreibt und ewig auf unwichtige Einzelheiten einging.
Was ich auch schrecklich fand, waren die Namen aller Personen in diesem Buch genauso wie die Personen selbst. Ich musste mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, wer nur wer war, denn für mich waren alle Namen irgendwie gleich genauso, wie ich die Charaktere alle sehr ähnlich und auch langweilig fand.

2. Mit welchen Erwartungen bist du an das Buch herangegangen? Hattest du gar keine Lust, da das Buch als schlecht bezeichnet wurde oder hat dich die Story doch ziemlich angesprochen?
Ich hatte gar keine Lust auf das Buch, doch nicht deswegen weil es als schlechtes Buch abgestempelt wurde, sondern wegen dem Klappentext. Als ich den gelesen habe, dachte ich mir nur „Oh Shit.“ Es hat mir überhaupt nicht zu gesagt sondern mich eher sehr abgeschreckt.

3. Wurden deine Erwartungen oder auch Ängste erfüllt?
Auf jeden Fall meine Ängste. Als ich den Klappentext las als wusste ich schon ganz genau das es mir nicht gefallen wird und mein Gefühl hatte recht. Es war wirklich eine Quälerei.

4. Stimmst du der Meinung zu dem Buch von Teddy L. zu?
Da sie ebenfalls wie ich die Charaktere unsympathisch fand und auch etwas gegen den Schreibstil sagte stimme ich also ihrer Meinung voll und ganz zu. Ebenfalls sind wir uns bei der fehlenden Spannung einig. Also ich kann sie komplett verstehen, warum sie dieses Buch als schlechtes Buch ausgewählt hat, denn ich würde es jetzt nachdem ich es gelesen habe auch tun. :)

5. War es für dich schwer in das Buch reinzukommen und in die Story abzutauchen?
Sehr schwer. Ich konnte mich nur extrem schwer, fast gar nicht, in die Charaktere hineinversetzen, da sie mir überhaupt nicht zu sagten und mir alle samt sehr unsympathisch waren. Ebenfalls der Schreibstil des Autors machte es mir auch sehr schwer in das Buch rein zu kommen. Manchmal musste ich Absätze doppelt lesen und so konnte ich auch nie richtig in das Buch „abtauchen“.

6.Gab es einen Charakter, der dich richtig zur Weißglut gebracht hat? Wenn ja, welcher und warum?
Ja, alle! Aber hauptsächlich ging mir der Hauptcharakter, Emmanuel auf die Nerven. Ich bin mit seiner Art und Denkweise überhaupt nicht klargekommen.

7. Wer ist dein Lieblingscharakter in dem Buch und wieso?
Falls man die Burg mitzählen kann dann würde ich sagen das Malevil mein Lieblingscharakter im Buch war. Sie hat schließlich Menschenleben gerettet und geht einem auch nie auf die Nerven wie alle anderen Charaktere in dem Buch. ;)
Ansonsten würde ich sagen dass Thomas mir noch am liebsten von den Personen war, da er hin und wieder Emmanuels Erzählungen ergänzte beziehungsweise richtig stellte.

8. Welche Aspekte haben dich noch gestört in dem Buch?
Hauptsächlich war mein größtes Problem mit dem Buch wohl der Schreibstil und Charaktere, wie auch deren Namen die ich mir einfach nie merken konnte.
Doch was mich auch sehr störte war einfach, wie bei vielen Büchern, Filmen, Serien, usw., dass die wenigen Menschen die überlebten es einfach nicht schaffen in Frieden zusammen zu leben. Ebenfalls fand ich kaum Spannung in dem Buch eher war alles ziemlich langweilig und eintönig geschrieben.

9. Zusammenfassend gesagt: Würdest du dieses vermeintlich schlechte Buch weiterempfehlen?
Das kommt auf die Person an. Leute die sich für so ein Thema stark interessieren würde ich das Buch schon empfehlen. Aber sonst, einfach so, würde ich dieses Buch nicht empfehlen, eher würde ich den Leuten davon abraten.
Erwartungen:  1/10
Charaktere:  1/10
Schreibstil:  1/10
Handlung:  6/10
Emotionen:  3/10
Gesamt:  3 /10

10. Wie fandest du die Aktion? Von der Idee bis zur Durchführung und Organisation. Welche Veränderungen würdest du dir bei einer weiteren Runde wünschen und was hat dich gestört? Und zu guter Letzt: Hat es dir so gut gefallen, dass du auch ein weiteres Mal, bei dieser Aktion mitmachen würdest?
Ich fand, obwohl ich mein Buch extrem schrecklich fand, die Aktion echt super  und ich würde auf jeden Fall ein weiteres Mal mitmachen. :)
Gestört hat mich eigentlich gar nichts und was ich wünschen würde für eine weitere Runde wäre nur das man vielleicht noch mehr Leute dazu bekommt mit zu machen, denn je mehr desto lustiger ;D

Danke an Teddy L und Jessie für die Organisation dieser Aktion :D



So und zum Schluss kann ich nur sagen das, wie man nur unschwer erkennen kann, es für mich wirklich "horrible book weeks" waren. ;D 

Kommentare:

  1. Haha die Burg als Lieblingscharakter ist super, hätte ich auch so genommen.
    Sehr schöner Beitrag, ich hab ihn mit Freude gelesen.
    Ja, für das nächste mal würde auch ich mir mehr wünschen, aber beim ersten Mal waren die meisten einfach zu feige:)


    Teddy

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott, da hast du ja ein totales Horrorbuch bekommen :(

    AntwortenLöschen
  3. oh ohhh, da bin ich ja froh, das mich dieses Buch nicht erwischt hat. :D

    AntwortenLöschen
  4. Uiuiui, du Arme... Ich glaube, dich hat es am härtesten getroffen bei dieser Aktion! Und ein kleiner, masochistischer Teil von mir will das Buch jetzt lesen um zu schauen, ob ich es auch so grottig finde...

    AntwortenLöschen
  5. Ok, die Onleihe hat es, ich habe es jetzt mal ausgeliehen und lese rein... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin schon sehr gespannt ob du es auch so schrecklich finden wirst ;)

      Löschen