[Rezension] Paper Princess - Die Versuchung von Erin Watt





Titel: Paper Princess - Die Versuchung
Autor: Erin Watt
Erschienen: 01.03.2017
Preis: € 12,99 [D], € 13,40 [A]
Klappenbroschur
Seitenanzahl: 384
Verlag: Piper



"Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …"


Da dieses Buch zurzeit ziemlich gehyped wird, wurde ich neugierig und musste es einfach lesen. Obwohl ich neben den viele positiven Reaktionen auch einige negative gelesen habe. Ich kann jedoch getrost sagen, dass ich mich den positiven Meinungen anschließen kann. ;) Natürlich ist die Geschichte ziemlich realitätsfern, und wenn man auf so etwas nicht steht, dann sollte man das Buch vielleicht nicht lesen. Da ich jedoch voll auf solche Geschichten stehe, war das Buch für mich super. :D

In Paper Princess geht es um die siebzehnjährige Ella, die ich sehr mochte, da sie ein toughes und schlagfertiges Mädchen ist. Sie ist eine richtige Überlebenskünstlerin, da sie sich nach dem Tod ihrer Mutter vollkommen auf sich alleine gestellt durchs Leben schlägt. In ihrer Vergangenheit hat sie viel durchstehen müssen, doch gibt sie trotzdem nicht auf und kämpft weiter, was mir sehr imponiert hat. Selbst als von ihrem Vormund Callum Royal geholt und in ein völlig neues Leben hineinkatapultiert wird und ihr die Royal-Brüder anfangen das Leben schwer zu machen verkriecht sie sich nicht, sondern stellt sich ihnen entgegen. Das hat sie für mich unheimlich sympathisch gemacht. Mit den Jungs dagegen musste ich erst etwas warm werden, da sie anfangs wirklich sehr gemein und versnobt waren. Doch im Laufe der Geschichte sind mir eigentlich alle immer mehr ans Herz gewachsen. Ganz besonders Easton mochte ich später sehr. :) 

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Überhaupt fand ich es toll, wie emotional ich beim Lesen wurde. An manchen Stellen musste ich richtig lachen und dann gab es wieder welche, wo ich am liebsten das Buch aus dem Fenster geworfen hätte. Auch der Schreibstil war meiner Meinung nach sehr passend, da es eher leicht und locker geschrieben ist, wie eigentlich fast alle Bücher dieses Genres, was die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Ich habe gar nicht gemerkt, wie schnell ich beim Lesen vorankam, da ich so von der Story gefesselt war und dadurch das Buch auch an einem Tag fertig gelesen habe. xD  Zwar ist die Geschichte jetzt nicht außergewöhnlich oder was ganz Neues, aber sie hat mich trotzdem sofort in ihren Bann gezogen und mich erst am Ende wieder losgelassen. Das Ende war aber auch sehr fies! Weswegen ich mir auch sofort den zweiten Teil besorgt habe und bald weiterlesen werde. :3


"Paper Princess - Die Versuchung" war für mich ein wirklich gelungener Auftakt der Reihe. Zwar hat mich das Ende ein bisschen fertig gemacht, doch alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon sehr darauf den zweiten Teil zu lesen. Ich hoffe nur, dass mir dieser dann genauso gut gefallen wird wie dieser. :3




1 Kommentar:

  1. Huhu Mell,

    tolle Rezi! :)
    Den ersten Band habe ich auch schon gelesen und ich bin genauso begeistert wie du. Die 5 Wochen warten waren echt hart ;D
    Den zweiten Band habe ich sogar heute auch schon beendet und wow! Das Ende ist genauso schlimm :D Band 3 ich komme.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen