[Rezension] Plötzlich Dämon von Monica Davis

Titel: Plötzlich Dämon
Autor: Monica Davis
Erschienen: 15. April 2014
Seitenanzahl: 384 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch)

Klappentext: "Daniels Welt steht kopf. Als reichte es nicht, dass er sich als unscheinbarster Außenseiter der Highschool in seine attraktive Klassenkameradin Vanessa verliebt hat. Nein, jetzt wird er auch noch von Marla verfolgt, einer Dämonin, die behauptet, er sei ein Halbdämon und dazu bestimmt, Herrscher der Unterwelt zu werden.
Als Vanessa deswegen in Gefahr gerät, muss Daniel sich entscheiden - Liebe oder Macht?"


Das Buch habe ich irgendwann einmal in einem Second hand Buchladen gefunden und, da der Klappentext sehr interessant klang, es auch gleich gekauft. Leider lag es dann eine Zeit lang auf meinem SuB herum und nun habe ich es endlich gelesen.

In "Plötzlich Dämon" geht es um den 17-jährigen Daniel, der eher ein Außenseiter ist und keine wirklichen Freunde hat, unscheinbar ist und nirgendwo wirklich dazugehört. Doch zum Glück hat er noch seine Kindheitsfreundin Vanessa, für die er jedoch langsam aber sicher mehr fühlt, als nur Freundschaft, was jedoch nicht nur ihm so geht, denn auch Vanessa ist schon seit einiges Zeit in Daniel verliebt.
Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Im ersten Abschnitt geht es darum wie Daniel, dessen Leben bisher eher normale verlaufen ist, auf einmal erfährt, dass er ein Halbdämon ist und wäre dass nicht schon genug, soll er auch noch der nächste Herrscher der Unterwelt werden. Anfangs will er all dass nicht wahrhaben und versucht sich einzureden, dass er verrückt wird und dass die Dämonin die immer wieder vor ihm auftaucht und die anscheinend nur er sehen kann, einfach nur eine Ausgeburt seiner eigenen Fantasie ist. Doch die Dämonin, die sich als Marla vorstellte, lässt nicht locker, um ihm zu beweisen, dass sie sehr wohl existiert und dass was sie sagt, auch der Wahrheit entspricht. Im zweiten Abschnitt des Buchs geht es dann darum, dass Daniel langsam akzeptiert, dass er ein Halbdämon ist und sich nun entscheiden muss, ob er seiner dämonischen Seite nachgibt und Marla in die Unterwelt folgt, oder ob er dagegen ankämpft. Doch seine dämonische Seite kommt immer mehr durch und es fällt ihm immer schwerer die Dämonen aus seinem Kopf zu sperren. Die ersten beiden Abschnitte waren ganz interessant aber erst im Dritten wurde es dann richtig spannend und ich war sehr gespannt, wie die Geschichte wohl ausgehen wird.

Mit Daniel konnte ich mich leider nicht so wirklich anfreunden. Irgendwie war er mit von Anfang an ziemlich unsympathisch, was sich auch im Laufe der Geschichte nicht wirklich gebessert hat. Dagegen mochte ich Marla sehr gerne und hab mich jedes Mal gefreut, wenn es eine Zeit lang mehr um sie ging und dafür Daniel ein bisschen weniger vorkam. Sie ist meiner Meinung nach ein viel interessanterer Charakter als Daniel, der mich leider die meiste Zeit ziemlich genervt hat mit seinen ganzen Stimmungsschwankungen. Leider war sie auch der einzige Charakter, der mir wirklich gefallen hat, denn auch mit den anderen Personen, die vorkamen, wie Vanessa oder Mika, wurde ich nicht so wirklich warm. Sehr schade, da mir die Handlung eigentlich ganz gut gefallen hat.

Das Cover finde ich eigentlich nicht wirklich schön oder besonders aber ich muss sagen, irgendwie hat es was und passt meiner Meinung nach auch sehr gut zur Story. Jedoch ist es für meinen Geschmack etwas zu überladen, ein bisschen weniger wäre schöner gewesen.

Alles in allem fand ich die Story eigentlich sehr interessant und auch die Umsetzung war auch ganz gut. Doch leider war es für mich kein besonders tolles Leseerlebnis, da mir bis auf die Dämonin Marla eigentlich alle Charaktere nicht so wirklich zugesagt haben und mich auch der Schreibstil der Autorin nicht so wirklich begeistern konnte. Deshalb bekommt das Buch von mir leider nur 2 1/2 Herzchen von 5.



Kommentare:

  1. Hey =)

    Schade eigentlich! Ich finde das Buch hört sich total gut an. Ich finde es immer interessant, wenn Bücher besprochen werden, die nicht gerade in den aktuellen Neuerscheinungen auftauchen =

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)

      Ja, ich fand es auch sehr schade, da ich die Story eigentlich sehr interessant fand. :(
      Da kann ich dir zustimmen. :3 Die Neuerscheinungen sieht man eh immer überall, aber unter den etwas älteren Büchern entdeckt man auch öfters ganz besondere Schätze. :D

      Liebe Grüße

      Löschen