[Rezension] To all the boys I've loved before von Jenny Han

Titel: To all the boys I've loved before
Autor: Jenny Han 
Erschienen: 25. Juli 2016
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Carl Hanser Verlag

Klappentext: "Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …"

Das Buch hat mich hauptsächlich wegen dem schönem Cover und dem interessanten Titel angelacht, sodass ich gleich sehr neugierig auf die Geschichte wurde. Am Anfang hat es mich noch nicht so fesseln können, da es mir ein bisschen zu langweilig war, doch ab ca 30% hat sich das zum Glück geändert und die Geschichte konnte mich doch noch in ihren Bann ziehen. :)

Das Buch ist aus der Ichperspektive der Protagonistin, Lara Jean, geschrieben, wodurch man einen sehr guten Einblick in ihre Gefühlswelt bekommen konnte. Sie ist ein wirklich lieber aber auch etwas schräger Charakter, was mir sofort an ihr gefallen hat. Ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie peinlich es ihr gewesen ist, als ihre Abschiedsliebesbriefe an die jeweiligen Jungs gekommen sind, was niemals hätte passieren dürfen. An ihrer Stelle würde ich wahrscheinlich tot umfallen wollen, wenn mir so etwas passieren würde. Am schlimmsten ist, dass sie keine Ahnung hat, wie das passieren konnte und das nun der Ex Freund von ihrer Schwester und einer ihrer besten Freunde, Josh, weiß das sie in ihn verliebt war. Nur sind ihre Gefühl, seitdem ihre Schwester Margot nach Schottland gezogen ist und deshalb mit Josh schlussgemacht hat, wieder gekommen und nun muss Lara Jean sich etwas überlegen um Josh zu zeigen, dass sie keine Gefühle für ihn hat, obwohl es genau andersrum ist. Deshalb küsst die aus einer Kurzschlussreaktion Peter, der hübscheste Junge der Schule und ebenfalls einer der Jungs die einen von Lara Jeans Briefen bekommen hat.
Anfangs war für mich der Schreibstil der Autorin etwas gewöhnungsbedürftig, doch mit der Zeit habe ich mich immer mehr daran gewöhnt und es ging richtig flott durchs Buch. Manche Kapitel sind auch sehr kurz, was mich auch zunächst etwas irritiert hat, doch schlussendlich passt dieser Stil wirklich sehr gut zu der Geschichte und ganz besonders zu Lara Jeans etwas verpeilten Art. ;3

"To all the boys I've loved before" ist auf jeden Fall eine wirklich lustige und auch sehr schöne Geschichte über ein Mädchen, das langsam erwachsen wird und einiges über die Liebe aber auch über das Abschiednehmen lernt.

Das Cover gefällt mir sehr gut, denn es passt perfekt zur Geschichte. Genauso wie das Mädchen auf dem Cover ausschaut, habe ich mir Lara Jean vorgestellt.

Obwohl ich anfangs ein paar kleine Schwierigkeiten hatte, hat mich das Buch im Großen und Ganzen überzeugen können und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil. Hoffentlich erscheint der bald auf Deutsch, denn ich möchte nämlich unbedingt erfahren, wie die Geschichte von Lara Jean ausgeht. :3



1 Kommentar:

  1. Ich hatte anfangs auch ein wenig Schwierigkeiten, bin nicht so ganz hinein gekommen in die Handlung. Teilweise war sie auch ein wenig langweilig. Ich habe genauso wie du eigentlich nur wegen des Covers zu diesem Buch gegriffen :D Und ich freue mich auch auf den zweiten Teil :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen