[Rezension] Nothing more von Anna Todd

Titel: Nothing more
Autor: Anna Todd 
Erschienen: 12. September 2016 
Seitenanzahl: 320 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag

Klappentext: "New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.
Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy."


Endlich wieder ein Buch von Anna Todd! :D Ich habe bis jetzt alle Bücher der After-Reihe richtig verschlungen, weshalb auch klar war, dass ich das erste Buch über Landon auf jeden Fall lesen muss. :)
"Nothing more" spielt in der Zeit, wo Landon und Tessa zusammen in New York wohnen, kurz, nachdem Tessa und Hardin sich getrennt haben und ein halbes Jahr, nachdem Landon von seiner Ex Freundin Dakota verlassen wurde.
Schon nach den ersten paar Seiten war ich komplett in die Geschichte eingetaucht und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Ich fand es unglaublich interessant, endlich mal auch in Landons Kopf hineinzusehen und mehr über ihn zu erfahren. :) Ich konnte ihn schon in den vorherigen Büchern echt gut leiden, weil er einfach ein super lieber und auch cooler Typ ist und mir von Anfang an sympathisch war. Aber in diesem Buch ist er mir noch viel mehr ans Herz gewachsen. :3 Dagegen konnte ich seine Ex-Freundin, Dakota, eher wenig leiden. Irgendwie mag ich ihren Charakter nicht, kann aber nicht genau sagen warum. Sie ist mir einfach unsympathisch. Nora mochte ich jedoch wieder sehr gerne. Ihr Charakter hat mir einfach viel mehr zugesagt, als der von Dakota und sie war mir auch von Anfang an gleich sympathisch. :)

Obwohl das Buch aus Landons Sicht ist und eigentlich um sein Leben geht, habe ich trotzdem die ganze Zeit gehofft ein bisschen was über Tessa und Hardin zu erfahren. Die beiden sind einfach meine Lieblinge und ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn Tessa oder Hardin vorkamen. :3

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, nur fand ich es schade, dass das Ende ziemlich schnell und eher unspektakulär kam. Ich bin aber auf jeden Fall schon sehr gespannt auf den nächsten Teil, der im Dezember erscheint. :3

Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Es schaut richtig edel, aber auch sehr verspielt aus. Ich finde es sehr schön und es passt auch perfekt zu den anderen Büchern der Reihe. :3

"Nothing more" ist wieder einmal ein wirklich gelungenes Buch von Anna Todd, das mir sehr gut gefallen hat, bis auf ein paar Kleinigkeiten und das es meiner Meinung nach keine wirkliche Spannungskurve gab. Doch trotzdem hat mich das Buch richtig gut unterhalten können, alleine schon, weil ich die Charaktere sehr vermisst habe. :3 Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. :D




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen