[Rezension] Talon - Drachenherz von Julie Kagawa

Titel:  Talon - Drachenherz, Band 2
Autor: Julie Kagawa
Erschienen: 11. Januar 2016  
Seitenanzahl: 544 Seiten
Verlag: Heyne Verlag

Klappentext: "Es gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenken
Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.
Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?"

Vor Kurzem habe ich schon den ersten Band der Reihe gelesen und war leider etwas enttäuscht. Aber trotzdem wollte ich dem zweiten Teil eine Chance geben, denn ich dachte mir, dass mich dieser vielleicht doch noch von der Reihe überzeugen würde.
Leider muss ich sagen, dass mich das Buch auch nicht besonders aus den Socken gerissen hat. Zwar fand ich es von der Spannung her auf jeden Fall besser als den ersten Teil, aber trotzdem konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen.

Der zweite Teil beginnt genau dort, wo der Erste endete und da ich diesen erst im November gelesen habe, wusste ich noch ganz genau, was alles passiert war. Doch auch wenn man sich nicht mehr an alles erinnern könnte, so hat die Autorin die Geschehnisse des ersten Teils schön Stückchenhaft noch einmal am Anfang erwähnt, sodass es gar kein Problem ist, wieder in die Story reinzukommen.

Nun, das Buch schließt genau an das Ende des Ersten an und so sind Ember und Riley nun auf dem Weg, Garret zu retten, denn dieser soll wegen Hochverrats an den Orden hingerichtet werden. Ember will Garret unbedingt retten und so machen sie und Riley sich auf um ihn aus dem Stützpunkt des Ordens zu befreien. Doch sind sie nun auch auf der Flucht vor Talon und so müssen sie sich nun nicht nur vor den Rittern des Heiligen Georgs in acht nehmen.
Hauptsächlich geht es in diesem Teil um die Flucht vor dem Orden der Heiligen Georgs und Talon, wodurch das Buch wieder einmal sehr langatmig wird und nicht wirklich viel passiert. Auch ein großes Thema ist Embers Liebeszwiespalt und generell ihre Gefühle für Garret und Riley.

Im ersten Teil der Reihe mochte ich Ember eigentlich ganz gerne, doch leider muss ich sagen, das meine Sympathie zu ihr stark abnahm. Ich kann eigentlich auch gar nicht genau sagen, warum, aber ich glaube, es liegt daran, dass sie die ganze Zeit über unglaublich unentschlossen ist und sehr naiv. Einerseits kann ich sie verstehen, doch trotzdem hat sie mich des Öfteren ziemlich genervt.
Garret ist mir in diesem Teil auch nicht sympathischer geworden und die Kapitel aus seiner Sicht habe ich definitiv am wenigsten gemocht. xD

Was ich sehr interessant fand, war, dass das Buch nicht nur wie im ersten Teil aus 3 Perspektiven (Ember, Garret und Riley) erzählt wird, sondern aus 4, da es auch einige Kapitel aus Dantes Sicht gab. Das hat mir sehr gut gefallen, da man so mehr über Talon erfährt. :) Ebenfalls fand ich es ziemlich cool, dass man einiges über Rileys Vergangenheit erfährt und warum er ein Einzelgänger geworden ist und da Riley/Cobalt eigentlich mein Lieblingscharakter aus dem Buch ist, fand ich diese Kapitel richtig toll. :3
Das Ende konnte mich am meisten packen, da es da wirklich sehr spannend und eher unvorhersehbar wurde. :)

Das Cover ist wunderschön! Eigentlich bin ich überhaupt kein Fan von so schrillen Farben und auch nicht von der Farbe Pink, aber dieses Cover wirft das voll und ganz über den Haufen. xD Ich könnte es stundenlang anschauen. :3

"Talon - Drachenherz" ist auf jeden Fall spannender und aufregender als sein Vorgänger, doch auch dieser Teil konnte mich leider nicht überzeugen, was wahrscheinlich einerseits daran liegt, dass sich die Geschichte doch meistens wieder sehr gezogen hat und andererseits auch, dass ich mit 2 der Hauptcharaktere einfach nicht richtig klargekommen bin. Schade, denn ich hatte sehr gehofft, dass mich dass Buch doch noch für die Reihe begeistern könnte. :(
Trotzdem bekommt das Buch von mir 3 Herzchen, da rein objektiv gesehen kein schlechtes Buch ist und ich mir vorstellen kann, dass es vielen Leuten echt gut gefallen könnte. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen