[Rezension] Piratenherz von Marliese Arold

Titel: Piratenherz
Autor: Marliese Arold
Erschienen: 12. Oktober 2015
Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: Planet Girl

Klappentext: "Neue Stadt, neue Freunde, neues Leben: Nach dem Tod der Mutter ist für Rebekka nichts mehr, wie es war. Auch an der neuen Schule fühlt sie sich fehl am Platz, bis sie den geheimnisvollen Juri kennenlernt. Rebekka ist fasziniert von seiner ruhigen, selbstsicheren Art. Doch nach ihrem ersten Kuss ist er wie vom Erdboden verschluckt. Als sie bei einem Ausflug unglücklich ins Wasser fällt und zu ertrinken droht, ist Juri überraschenderweise zur Stelle. Dass er danach wieder spurlos verschwindet, kann Rebekka nicht verstehen. Sie beschließt, seinem merkwürdigen Verhalten auf den Grund zu gehen und kommt einem uralten Geheimnis auf die Spur … "

Als ich das Buch in der Buchhandlung entdeckt habe, hat mich der Klappentext ziemlich neugierig gemacht. Die Geschichte war zwar ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe, aber trotzdem sehr schön. :)

In "Piratenherz" geht es um die 15-jährige Rebekka, deren Mutter, nach einem langen Kampf gegen ihrer tödliche Krankheit stirbt. Da die Familie durch die teuren Behandlungen verschuldet ist, bleibt ihnen nichts anderes übrig als ihr Haus zu verkaufen und zu Rebekkas Großmutter, der Mutter ihres Vaters, nach Hamburg zu ziehen, da diese eine Reederei besitzt und dadurch sehr wohlhabend ist. Somit muss Rebekka ihr altes Leben zurücklassen und wird in ein ihr komplett fremdes Umfeld geschmissen. Auf einmal lebt sie in einer Villa, geht auf eine Privatschule und muss den Wünschen ihrer Großmutter folge zu leisten, mit der sie absolut nicht zurechtkommt.
Als Rebekka in ihre neue Schule kommt, lernt sie den geheimnisvollen Juri kennen, der sie sofort fasziniert. Denn es kommt ihr so vor, als würde sie ihn schon kennen, was jedoch Blödsinn ist, da sie ihn noch nie zuvor gesehen hat. Doch jedes Mal wenn die beiden sich näherkommen, verschwindet Juri danach für einige Zeit und Rebekka versucht sich ihn auszureden. Und wenn das nicht so reichen würde, hat Rebekka plötzlich immer wider diese komischen Tagträume von Segelschiffen und einer Frau namens Katharina.

Rebekka tat mir die meiste Zeit echt leid, da ihr Leben wirklich nicht einfach ist. Erst stirbt ihre Mutter, dann muss sie alles aus ihrem alten Leben aufgeben und wird von ihrer Großmutter die ganze Zeit herumkommandiert. Auch als sie Juri kennenlernt, wird ihr Leben nur noch schwieriger, da er sie an einem Tag küsst und am nächsten einfach verschwindet und sich nicht mehr meldet.
Da das Buch aus Rebekkas Sicht geschrieben ist, konnte man ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen und mit ihr mitfühlen. Ich fand sie jetzt auch als Protagonistin nicht unbedingt wahnsinnig toll, aber auf jeden Fall sehr liebenswert. :)
Zu Juri kann ich eigentlich nicht wirklich etwas sagen, da mir sein Charakter doch irgendwie zu blass war. Man hat leider nicht sehr viel über ihn erfahren und auch die Liebe zu Rebekka konnte ich ihm nicht so ganz abnehmen. Ich fand ihn im Großen und Ganzen etwas seltsam.

Ebenfalls kam es mir bis ca zur Hälfte des Buches so vor, als wäre die Liebesgeschichte eher nebenrangig. Gegen Ende des Buches hat sich das jedoch geändert. :)
Ansonsten fand ich das Buch sehr gelungen. Der Schreibstil der Autorin hat mir ebenfalls gut gefallen, und die Storyentwicklung fand ich sehr schön und auch des Öfteren richtig spannend. :3

Das Cover ist jetzt nicht besonders schön, doch meiner Meinung nach hat es irgendwas. :) Ich finde es irgendwie cool mit den Flecken in den verschiedenen Blautönen. Besonders gut gefallen mir die schönen Blautöne und die Schrift. :) Schade nur, dass es eigentlich nichts über das Buch aussagt.

Meiner Meinung nach ist "Piratenherz" ein sehr schönes und spannendes Jugenbuch mit einem kleinen bisschen Fantasy. :)
Ich hatte mir zwar etwas anderes unter diesem Buch vorgestellt, doch fand ich die Geschichte ausgesprochen interessant und richtig spannend. :) Das Einzige, was mich ein wenig gestört hat, war, dass das Ende irgendwie sehr offen ist. Ich hoffe sehr, dass es noch einen zweiten Band geben wird, ansonsten wäre das Ende für mich nicht zufriedenstellend. xD



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen