[Rezension] Das Licht von Aurora von Anna Jarzab

Titel: Das Licht von Aurora
Autor: Anna Jarzab
Erschienen: 22. Juni 2015
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: Loewe

Klappentext: "Ich hatte nicht das Gefühl, als würde er nach Aurora gehören. Ich hatte eher das Gefühl, als würde er zu mir gehören, egal wo ich war. Aber das lag ja nicht in meiner Hand und in seiner auch nicht.

Schon immer wollte die 16-jährige Sasha in die Rolle ihrer liebsten Romanheldinnen schlüpfen und Abenteuer in fernen Welten erleben. Nicht ahnend, dass die Geschichten ihres Großvaters über Parallelwelten tatsächlich wahr sind, landet sie plötzlich unfreiwillig in Aurora – einer modernen Monarchie. Neben einem Leben am Hofe erwartet Sasha hier auch die ganz große Liebe. Doch Palastintrigen und Verrat drohen ihre Träume zu zerstören. Einmal Prinzessin sein! "

Da ich in letzter Zeit ganz schön viel über das Buch gehört/gelesen habe, wurde ich ziemlich neugierig und dachte mir, ich sollte es auch mal lesen. Überhaupt, weil mich der Klappentext auch sehr angesprochen hat. ;)

In "Das Licht von Aurora" geht es um die 16-jährige Sasha, die, nach dem Tod ihrer Eltern, bei ihrem Großvater aufwuchs und eigentlich ein ganz normales Leben führte, bis sie sich nach dem Abschlussball plötzlich in einem anderen Universum aufwacht. Denn es stellt sich heraus, dass ihr Abschlussball-Date gar nicht der nette Grant Davis ist, sondern Thomas, sein "Analog" aus der Parallelwelt Aurora, in der sich nun Sasha befindet. Nun muss sie auf einmal in die Rolle einer Prinzessin schlüpfen, da diese Sashas "Analog" ist und die beiden deshalb identisch aussehen. Sasha muss nun 6 Tage lang die Prinzessin spielen, erst dann darf sie in ihre Welt zurückkehren. Zumindest solange der General sein Versprechen nicht bricht...

Als ich das Buch anfing, dachte ich mir nach den ersten paar Kapiteln, dass die Geschichte eher nicht so meins ist. Ich fand den Anfang nämlich ein wenig verwirrend, mit den ganzen wissenschaftlichen Erklärungen, den Parallelwelten und so weiter. Doch je mehr Kapitel ich las, desto mehr gefiel mir das Buch doch noch und auch an diese ganzen Erklärungen mit den Universen und all dem habe ich mich eigentlich relativ schnell gewöhnt. Gegen Ende hin fand ich alles unglaublich interessant und spannend. So hat das Buch mich schlussendlich doch noch von sich überzeugen können. ;D

Auch die Charaktere sind mir nach und nach ziemlich ans Herz gewachsen, überhaupt Sasha, die es echt nicht leicht hat. Erst wird sie von einem Typen, den sie eigentlich mag, reingelegt und in eine andere Welt verschleppt und dann wird sie dort auch noch festgehalten und muss in die Rolle einer anderen Person schlüpfen, um wieder nach Hause zu dürfen. Ich finde, dass sie ganz gut mit der Situation zu Recht kommt, sehr stark bleibt und alles versucht, um wieder nach Hause zu kommen.

Thomas war mir anfangs nicht so sympathisch, doch mit der Zeit mochte ich ihn immer mehr. Man merkt schnell, dass er eigentlich gar kein so schlechter Typ ist, wie man am Anfang denkt. Prinz Callum dagegen mochte ich gleich vom ersten Augenblick, da er ein richtig lieber und lebensfroher Kerl ist. :D

Hauptsächlich liest man die Geschichte aus Sashas Sicht, doch hin und wieder kommen auch Abschnitte, die aus Thomas oder Prinzessin Julianas Sicht geschrieben sind, sodass man auch ein bisschen Einblick in die Gefühlswelt der beiden bekommt, oder zumindest bei Thomas, denn Juliana ist mir immer noch ein Rätsel.

Das Cover finde ich unglaublich schön. :D Die tollen Polarlichter am Nachhimmel und dises schöne Kleid im Hintergrund geben dem Cover etwas wirklich einzigartiges. :3

"Das Licht von Aurora" hat mir anfangs kaum gefallen, doch nach und nach sind mir die Charaktere ans Herz gewachsen und das Buch hat mir immer besser gefallen. :) Doch wegen den Anfänglichen Schwierigkeiten kann ich dem Buch leider "nur" 4 Herzchen von 5 geben. Auf jeden Fall bin ich schon sehr gespannt, wie es weitergeht, da der Schluss des ersten Bandes richtig spannend war. :D



Kommentare:

  1. Das Buch ist mir in letzter Zeit aufgefallen, weil so viele davon sprechen und es klingt auch echt gut. Ich bin nur kein Fan von dem Cover, vielleicht sieht es in echt schöner aus, aber bis jetzt erinnert es mich eher an ein Kinderbuch :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich? xD Haha, das hör ich zum ersten Mal. :D
      Aber auch wenn dir das Cover nicht so zusagt, die Geschichte ist auf jeden Fall sehr lesenswert. ;D

      Löschen
  2. Hallo Mell,

    ich habe gerade deinen Blog entdeckt und bin hin und weg! So schön hast du's hier, wirklich! Da bleibt man doch gerne als Leser! :) Ich freue mich auf deine zukünftigen Posts! O:)

    Liebe Grüße,
    Marius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :D

      Mah, voll lieb von dir. :3 Danke! :D

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Hallo Mell,
    die Rezension war echt super! :)
    Ich werde mir das Buch auf jeden Fall mal näher ansehen.

    Liebe Grüße von deiner neuen Leserin
    Laura

    AntwortenLöschen