[Rezension] Talon - Drachenzeit von Julie Kagawa

Titel: Talon - Drachenzeit, Band 1
Autor: Julie Kagawa
Erschienen: 5. Oktober 2015
Seitenanzahl: 560 Seiten
Verlag: Heyne Verlag

Klappentext: "Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.
Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …"

Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut, da ich die "Plötzlich Fee"-Reihe von Julie Kagawa geliebt habe. Deshalb konnte ich es kaum erwarten, endlich "Talon" zu lesen. Leider muss ich jedoch sagen, dass es mich nicht so begeistern konnte. Am Anfang dachte ich mir noch, dass es sicher noch besser wird, aber leider hat es mir bis zum Ende eher weniger gefallen. :(

"Talon - Drachenzeit" ist der Auftakt der neuen Drachen-Reihe von Julie Kagawa. Es geht um die junge Ember, ein junger Drache, Nestling genannt, die mit ihrem "Zwillingsbruder", Dante nach Kalifornien kommt, um den Sommer über in ihrer menschlichen Gestalt unter Menschen zu verbringen und so zu lernen, sich diesen anzupassen. Ember kann es kaum erwarten, endlich dieses kleine Stück Freiheit außerhalb der Organisation, Talon, in vollen Zügen zu genießen. Doch kaum sind die beiden angekommen, kommt es auch schon nicht so wie geplant. Denn als die Geschwister eines Tages einem Einzelgänger über den Weg laufen, stehen auch schon am nächsten Tag zwei Ausbildner von Talon vor der Türe und verkünden, dass die Ausbildung nun schon verfrüht einsetzen wird.
Als dann auch noch Garret, der eigentlich ein Krieger des St. Georg Ordens ist, der Todfeind des Drachen, in Embers Leben tritt, fängt alles an sehr kompliziert zu werden. Und dann taucht auch immer wieder dieser Einzelgänger auf und lässt Ember an Talon zweifeln.

Die Story an sich ist richtig gut und super durchdacht, doch hätte ich mir das Ganze irgendwie anders vorgestellt und so wie es schlussendlich war, hat es mich leider nicht so sehr angesprochen, wie ich gehofft hatte. :(
Ember fand ich als Protagonistin echt sympathisch, doch konnte ich im Gegensatz dazu mit Garret überhaupt nichts anfangen. Er war mir leider vom ersten Kapitel, in dem er vorkam, unsympathisch. Deshalb war das Buch zu lesen auch manchmal eine kleine Qual, überhaupt wenn ein Kapitel dran war, welches aus Garrets Sicht geschrieben war.
Wen ich jedoch wieder mochte, war der Einzelgänger, Riley. Sein Charakter hat mir viel mehr zu gesagt als der von Garret und außerdem mochte ich ihn auch mehr, weil er ein Drache ist. :3

Was ich auch etwas schade fand, war, dass die Geschichte anfangs eher nur langsam vor sich hin plätscherte und erst ab über der Hälfte des Buches an Spannung aufnahm und so fiel mir das Lesen auch echt schwer, da ich irgendwie keine Lust hatte.
Gegen Ende hin wurde es zum Glück richtig spannend und die letzten 100 Seiten habe ich richtig verschlungen, doch kam mir das leider viel zu spät.

Das Cover finde ich unglaublich schön! :D Auch die Farben gefallen mir richtig gut. :3 Ebenfalls finde ich es echt cool, dass, bis jetzt, irgendwie alle Bücher von Julie Kagawa ähnlich ausschauen. Mir gefällt das irgendwie voll gut. :3 Obwohl ich auch sagen muss, dass mir die englischen Cover von Talon auch extrem gut gefallen, vielleicht sogar noch ein bisschen besser als die deutschen. :D

Ein guter und solider Auftakt der neuen Reihe von Julie Kagawa, doch leider hat mich das Buch nicht so angesprochen. Trotzdem vergebe ich 3 1/2 Herzchen, da es keineswegs schlecht war, es war einfach nur nichts für mich. :) Aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden. ;D






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen