[Rezension] Saphirblau von Kerstin Gier

Titel: Saphirblau: Liebe geht durch alle Zeiten (2)
Autor: Kerstin Gier
Erschienen: 1. Januar 2010
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: Arena

Klappentext: "Gideon und Gwendoyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Ximerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt."


!Achtung! Da es sich hier um eine Fortsetzung handelt, könnte es zu spoilern kommen, also erst lesen, wenn man den ersten Teil kennt!

Nachdem ich schon "Rubinrot" verschlungen habe, habe ich auch gleich danach mit "Saphirblau" angefangen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Dadurch war ich immer noch komplett in der Geschichte drinnen und das war super, denn "Saphirblau" beginnt genau dort, wo der vorherige Teil aufgehört hat.

Normalerweise ist ein Zwischenteil wie dieser, eher ein wenig langatmig und nicht so gut wie der Vorgänger, doch bei "Saphirblau" kann ich sagen, dass das nicht der Fall war. In dem zweiten Teil der Reihe gab es, meiner Meinung nach, mehr Spannung als in seinem Vorgänger. Zwar fand ich Rubinrot auch echt gut, doch konnte mich "Saphirblau" mehr von sich überzeugen, da es in diesem Teil auch hauptsächlich um die Gefühle zwischen Gwendolyn und Gideon geht und die Beziehung der beiden. Obwohl mir Gwen, die meiste Zeit über eher ein wenig leidgetan hat, da Gideon des Öfteren nicht gerade nett zu ihr war. Mehr will ich dazu eigentlich nicht sagen. :3

Was mich leider auch an diesem Teil wieder ein wenig gestört hat, war, dass es für mich keinen richtigen Höhepunkt gab. Doch muss ich auch wiederum sagen, dass das Ende eher unerwartet war und ich finde, dass macht den fehlenden Höhepunkt wieder gut. :)

Auf jeden Fall hat es mir wieder sehr viel Spaß bereitet, das Buch zu lesen und mehr über Gwendolyns Geschichte und ihre Zeitreisen zu erfahren und ich muss sagen, dass ich "Saphirblau" sogar noch lustiger und unterhaltsamer fand als "Rubinrot". Denn bei einigen Stellen musste ich richtig loslachen. xD Kerstin Gier hat wirklich eine tolle Art ihre Geschichten zu schreiben, und obwohl ihre Bücher Jugendbücher sind, so finde ich, dass sie doch für jedes Alter etwas sind. :)

Am tollsten fand ich, Gwendolyns neuen Freund, den kleinen Wasserspeierdämon Xemerius. Ich habe ihn sofort gemocht und sehr viel gelacht wegen dem kleinen Kerlchen. :D
Andere Charaktere, wie zum Beispiel Charlotte, hätte ich am liebsten gegen eine Wand geklatscht! xD


Genauso wie auch schon beim ersten Teil, gefällt mir das Cover leider eher wenig. Obwohl ich sagen muss, dass ich den Blauton richtig schön finde, die Farbe finde ich auf jeden Fall besser als das Rosa von Rubinrot.

Ich finde "Saphirblau" ist auf jeden Fall eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe und ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt wie die Reihe endet. :3





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen