[Rezension] Die rote Königin von Victoria Aveyard

Titel: Die Farben des Blutes, Band 1: Die rote Königin
Autor: Victoria Aveyard
Erschienen: 28. Mai 2015
Seiten: 512 Seiten
Verlag: Carlsen

Klappentext: "Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …"

Am Anfang hat es mir nicht so gut gefallen, da meine Erwartungen anscheinend zu hoch waren. Ich habe so viele gute Rezensionen gelesen und auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen.
Zum Glück hat sich das von Seite zu Seite etwas geändert und es gefiel mir immer besser, doch irgendwie so richtig konnte es mich dann schlussendlich doch nicht überzeugen.

Die Idee mit den 2 verschiedenen Arten von Menschen finde ich echt toll und sehr interessant. Es gibt diejenigen mit rotem Blut und die mit silbernem Blut. Die "Roten" sind normale Menschen, so wie wir alle, wohingegen die "Silbernen" besondere Fähigkeiten haben und über die roten herrschen.

Die Protagonistin ist die 17-Jährige Mare, die eigentlich rotes Blut in ihren Adern hat. Doch bei einem Vorfall zeigt sich bei ihr eine besondere Fähigkeit, die eigentlich nur Silberne haben dürften. Deshalb wird sie von der königlichen Familie als verschollene Adelige ausgegeben und mit einem der Prinzen verlobt. Somit wird ihr Leben innerhalb weniger Stunden komplett auf den Kopf gestellt.Es ist sehr interessant zu lesen wie Mare versucht sich auf dem königlichen Hof zu Recht zu finden und allen vorzutäuschen muss, das sie ebenfalls von silbernem Blut ist wie alle um sie herum. Meiner Meinung nach ist Mare eine sehr starke Protagonistin, denn obwohl ihre gesamte Welt komplett verstellt worden ist, meistert sie ihre Aufgaben ziemlich gut und lässt sich kaum etwas anmerken.

Leider muss ich sagen, dass mich die Gefühle in diesem Buch nicht richtig erreichen konnten. Ich habe zwar gelesen wie schlimm Mare sich fühlt wären sie aus ihrer Welt gerissen und in ein ganz neues Leben gestopft wird, doch konnte ich leider nicht so richtig mit ihr mitfühlen.Es hat mich einfach nicht erreicht. Generell fand ich das Buch ein bisschen zu trocken. Es gab zwar schon Liebe, Trauer, Wut usw. aber es konnte mich nicht überzeugen.

Das Ende war zwar doch noch ziemlich spannend, aber irgendwie konnte man sich das, was passiert auch schon denken.

Ich bin mir noch nicht sicher ob ich, wenn ein zweiter Teil erscheint, diesem noch eine Chance geben soll, aber das werde ich dann wahrscheinlich entscheiden, wenn es so weit ist, den die Story ist ja echt interessant und gut. :)

Ich finde das Cover echt toll! Es springt meiner Meinung nach sofort in Augen und passt durch die Farbgebung perfekt zur Geschichte. Obwohl mir das Cover so gut gefällt, muss ich aber auch sagen, dass mir das englische Cover sogar noch besser gefällt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich schlichtere Cover irgendwie meist besser finde.

"Die rote Königin" ist ein gutes Fantasybuch mit einer sehr interessanten Story. Doch leider auch nicht mehr, zumindest für mich. Da ich einfach gar keinen Draht zu den Charakteren bekommen habe und es dadurch für mich ziemlich trocken und ziehend wurde.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen