[Rezension] Winteraugen von Rebecca Wild

Titel: Winteraugen
Autor: Rebecca Wild
Erschienen: 8. Januar 2015 
Seitenanzahl: 249 
Verlag: Impress

Klappentext:
"Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst als Juni, die Sommerprinzessin, spurlos verschwindet und der Verdacht auf ihren Zwillingsbruder Luca fällt, scheint die Kälte sich auch in ihr Leben zu schleichen. Um ihm zu helfen, begibt sich Rae auf die lange Reise in das Königreich von Frost und Kälte und trifft unterwegs auf North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst. North versteht zwischen den Jahreszeiten zu wandeln wie kein anderer, aber sein Vertrauen zu gewinnen, ist alles andere als einfach… "

Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe, hat er mir so gut gefallen, dass ich mich auf dieses Buch schon richtig gefreut habe und es lesen musste.Im Endeffekt war es ein wenig anderes als ich es mir vorgestellte habe aber trotzdem hat es mir sehr gut gefallen, hauptsächlich wegen der wunderbar durchdachten Story, den sympathischen Charakteren und dem schönen Schreibstil der Autorin.

Die Protagonistin Rae fand ich sehr sympathisch, doch manchmal musste ich mir echt an den Kopf fassen wegen ihr, wenn sie mal wieder durch ihre Naivität und Sturheit einen Fehler begeht. Überhaupt gegen Ende des Buches hat sie mir echt schon leidgetan, doch egal was sie gemacht hat ich mochte sie dennoch als Protagonistin sehr. Die Autorin hat es echt geschafft dass auch die schlechten Eigenschaften von Rae sie einem nicht unsympathischen machen.
Der männliche Hauptcharakter North ist mal wieder so ein richtiger Traummann. Er ist ein geheimnisvoller, ruhiger, aber sehr charismatischer junger Mann der das Herz der Leserinnen im Sturm erobert. Ich konnte gar nicht richtig verstehen warum Rae ihm nicht auch schon von Anfang an verfallen ist, doch das wäre ja auch richtig öde gewesen. ;D

Die mädchenhafte und fantasievolle Welt die Rebecca Wild geschaffen hat, hat mir echt gut gefallen und ich fand es einfach schön ihre Beschreibungen der Umgebungen zu lesen und Stück für Stück immer mehr in diese Welt einzutauchen.

Was ich sehr süß fand, war das für die Namen der wichtigen bzw. königlichen Charaktere, wie zum Beispiel Prinzessin Juni oder Prinz Januar, Monatsnamen verwendet wurden. Das hat mir irgendwie echt gut gefallen. :D

Gegen Ende des Buches hab ich voll mit Rae mitgefühlt und gehofft das alles ein gutes Ende nimmt und zum Glück würde es dann auch ein Happy End. :D
 
Das Cover fand ich ganz hübsch und auch sehr gut zur Story passend. Die Farbgestaltung und die Schrift sind auch sehr gut ausgewählt und harmonieren miteinander, sodass das Cover richtig märchenhaft aussieht.
„Winteraugen“ ist eine richtig zauberhafte Geschichte, mit einer märchenhaften Welt, einem tapferen Sommermädchen und einem geheimnisvollen Winterjungen. Ein tolles Buch für zwischendurch. :D



Kommentare:

  1. Hey,
    das Buch ist mir schon öfters aufgefallen, hört sich echt gut an....aber ich hab noch so viele andere^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)

      haha das versteh ich, bei mir lag das schon lange auf dem SuB, seit es erschienen ist und jetzt dachte ich mir das ich es endlich mal lesen sollte xD

      Lg, Mell

      Löschen
    2. Hat sich ja gelohnt^^
      P.S Magst du mitmachen ?
      http://weinlachgummis.blogspot.de/2015/04/tag-wander-tag.html

      Löschen