[Rezension] Dämonentochter – verwunschene Liebe von Jennifer L. Armentrout

Titel: Dämonentochter – verwunschene Liebe: Band 4
Autor: Jennifer L. Armentrout
Erschienen: 9.März 2015
Seitenanzahl: 511 Seiten
Verlag: cbt

Klappentext:
“Im Krieg der Götter muss ihre Liebe bestehen.

Alex befindet sich allein im Nirgendwo, schicksalhaft gebunden an Seth … ihrer Erinnerungen, ihres Willens und selbst ihrer Gefühle zu Aiden beraubt – denn sie ist der Schlüssel, der Seth zum unbezwingbaren Vernichter der Götter machen soll. Doch Aidens Liebe widersetzt sich jeglicher Bestimmung, er ist nicht gewillt, Alex aufzugeben. Als ihr die Flucht gelingt, müssen sie einen Weg finden, Seth aufzuhalten – und der führt sie geradewegs in die Unterwelt …“


Dämonentochter – verwunschene Liebe ist der 4. Teil einer echt tollen und spannenden Reihe, die außerdem zu einen meiner Lieblingsbuchreihen zählt, da es um griechische Götter geht und liebe Bücher, wo diese ein Thema sind. ;D
Ich habe dieses Buch schon sehnsüchtig erwarten und hab mich voll gefreut, als ich es hatte und endlich erfahren konnte, wie es mit Alex, Aiden und Seth weiter geht.


Am Anfang des Buches hab ich mich ein bisschen gewundert und brauchte ein wenig Zeit um mich wieder in die Story rein zu finden, denn am Ende des 3. Teils ist Alex als Apollyon erwacht und nun am Anfang des 4. Teils war sie voll schräg drauf und gänzlich anders, als ich sie in Erinnerung hatte. Doch recht bald merkt man, dass sie deshalb so ist, weil sie eben erwacht ist und irgendwie mit Seth verbunden ist. Plötzlich sind all die Dinge, die er will und sich wünscht auch für sie wichtig und dauernd nennt sie ihn „Mein Seth“, was mich ziemlich gestört hat, weil es Aiden voll dreckig ging, dadurch und er mein Liebling unter den männlichen Charakteren ist.
Doch bald darauf wird sie wieder normal und zu der Alex die man kennt und lieb gewonnen hat in den letzten 3 Teilen.

Was mir sehr gut gefallen hat, war die Reise in die Unterwelt. Ich mag die Unterwelt irgendwie voll gerne, was wohl daran liegt, dass mein Lieblingsgott der griechischen Mythologie Hades ist. Haha
Aber leider hatte er in diesem Teil der Reihe keinen Auftritt, was natürlich nicht so schlimm ist, da er ja keiner der Hauptcharaktere ist. ;)
Die Szenen zwischen Alex und Aiden mochte ich voll gerne, ich finde es einfach super das, obwohl die Welt vor der Zerstörung steht, es immer wieder diese kleinen Momente für die beiden gibt. Das ist voll süß.
Das einzig Negative was ich zu dem Buch sagen muss ist, dass es manchmal ein bisschen langatmig war, ich dachte mir dass mehr passieren wird in diesem Teil.
Auf jeden Fall freue ich mich schon wieder sehr auf den nächsten und glaub auch letzten Teil dieser Reihe. Ich bin schon sehr gespannt, wie es ausgehen wird. :) 


Das Cover ist genauso schön wie schon bei den vorherigen Teilen, mir gefallen alle Covers diese Reihe zwar sehr gut aber irgendwie finde ich auch das sie nicht so ganz zur Story passen. Als ich damals den ersten Band gekauft habe, hätte ich mir, dem Cover nach zu urteilen, eine andere Story vorgestellt.

Dämonentochter – verwunschene Liebe ist der 4. Band der Covenant-Reihe von Jennifer L. Armentrout und ebenso toll wie auch schon die vorherigen 3 Bände.  Die gesamte Reihe kann ich bis jetzt nur empfehlen. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen